Übernahme: Broadcom kauft VMware für 61 Milliarden US-Dollar

Der Preis für den Kauf von VMware durch Broadcom liegt nochmal deutlich über ersten Schätzungen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Broadcom kauft VMware.
Broadcom kauft VMware. (Bild: Mike Blake/File Photo/Reuters)

Der Chipkonzern Broadcom will sein Softwaregeschäft mit der Übernahme des Cloud-Spezialisten VMware verstärken. Broadcom bietet 142,5 US-Dollar pro Aktie, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Damit würde VMware insgesamt mit rund 61 Milliarden US-Dollar (57 Mrd Euro) bewertet. Broadcom übernimmt zudem acht Milliarden Dollar an Schulden von VMware. Der Deal soll in Broadcoms nächstem Geschäftsjahr abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Inhouse Consultant SAP - FI/CO (m/w/d)
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
Detailsuche

VMware ist auf Cloud-basierte Software für Unternehmen spezialisiert und gehörte bis zur Abspaltung im vergangenen Jahr mehrheitlich zum US-Computerkonzern Dell Technologies. Dessen Gründer Michael Dell und die Investmentgesellschaft Silver Lake, die bislang noch 40,2 und 10 Prozent an VMware halten, stünden ebenfalls hinter der Transaktion, hieß es nun in der Mitteilung. Broadcom gibt VMware-Aktionären die Wahl, den Kaufpreis in bar oder in eigenen Aktien zu erhalten.

Mit der bisher größten Übernahme eines Chipkonzerns setzt Broadcom seine Einkaufstour der letzten Jahre fort. Dabei stand zuletzt vor allem Software im Fokus. So übernahm Broadcom 2018 bereits für rund 19 Milliarden US-Dollar den Firmensoftware-Anbieter CA Technologies und im Jahr darauf das Unternehmenssicherheitsgeschäft von Symantec. Der VMware-Deal würde das Softwaregeschäft von Broadcom abermals deutlich vergrößern, auf fast die Hälfte des Konzernumsatzes.

Broadcom lässt sich den Zukauf, dem Aktionäre und Aufsichtsbehörden noch zustimmen müssen, einiges kosten. Das Angebot liegt 44 Prozent über VMwares Schlusskurs vom 20. Mai 2022. Das war der letzte Handelstag, bevor US-Medien erstmals über Übernahmeverhandlungen berichteten. Die offizielle Ankündigung des Deals am Donnerstag war am Finanzmarkt dann keine große Überraschung mehr und wurde von Anlegern gelassen aufgenommen. Broadcoms Aktien notierten vorbörslich kaum verändert und auch bei VMware gab es zunächst wenig Kursbewegungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /