Abo
  • Services:
Anzeige
Boxee TV ist Boxees Cloud-Videorekorder.
Boxee TV ist Boxees Cloud-Videorekorder. (Bild: Boxee)

Übernahme: Boxee ist nun offenbar Teil von Samsung

Boxee TV ist Boxees Cloud-Videorekorder.
Boxee TV ist Boxees Cloud-Videorekorder. (Bild: Boxee)

Samsung hat zumindest Teile der Streaming-Firma Boxee übernommen, die unter anderem Boxee TV entwickelt hat. Die Firma selbst hält derzeit still, aber die New York Times hat bereits eine Bestätigung von Samsung bekommen, die zumindest einige Details nennt.

Boxee wird zu einem Teil des südkoreanischen Konzerns Samsung. Wie die New York Times berichtet, ist es Samsung gelungen, wichtige Teile der Firma sowie essenzielles Personal zu übernehmen. Das bestätigte ein Samsung-Sprecher der Zeitung. Ob die gesamte Firma übernommen wurde, lässt der Bericht offen.

Anzeige
  • Boxee TV - Bedienoberfläche (Bild: Boxee)
  • Boxee TV - Bedienoberfläche (Bild: Boxee)
  • Boxee TV - Zugriff auf Video-on-Demand-Dienste wie Netflix (Bild: Boxee)
  • Boxee TV - traditionelles Set-Top-Box-Design, anders als bei der Boxee Box (Bild: Boxee)
Boxee TV - Bedienoberfläche (Bild: Boxee)

Laut Samsung wird Boxee zur Verbesserung aller "Connected Devices" der Firma beitragen. Darunter fallen in der Regel nicht nur intelligente Fernseher mit Netzwerkunterstützung, sondern auch Smartphones und Tablets. Auch das Computergeschäft der Südkoreaner könnte davon profitieren.

Die New York Times bestätigt damit in Teilen einen früheren Bericht der israelischen Webseite The Marker. The Marker will auch einen Kaufpreis erfahren haben, nämlich 30 Millionen US-Dollar. Das konnte die New York Times noch nicht durch das Gespräch mit Samsung bestätigen.

Von Boxee selbst gibt es bisher keine Bestätigung. Sowohl der Twitter- als auch der Facebook-Account wurden nicht etwa für die Neuigkeit verwendet. Zumindest der Twitter-Account wird von Boxee auch aktiv genutzt. Der letzte Eintrag war vom 2. Juli 2013.

Boxee hat sein Hauptquartier in New York City in den USA. Die Forschungsabteilung hat ihren Sitz in Tel Aviv in Israel. Die Firma ist durch ihren Cloud-basierten Videorekorder und D-Links Boxee Box bekanntgeworden.

Nachtrag vom 4. Juli 2013, 15 Uhr

Mittlerweile hat Boxee über seine eigene Homepage die Übernahme bestätigt und zugleich große Teile der Homepage so verändert, dass die eigenen Produkte nicht mehr beworben werden. Die Beta des Cloud-Videorekorders wird am 10. Juli eingestellt. Boxee versichert aber, dass Einflüsse durch die Übernahme auf die vorhandenen Geräte minimal sein werden. Boxee wird in Zukunft daran arbeiten, Software und Hardware im TV-Bereich zu vereinen.


eye home zur Startseite
realmass 06. Jul 2013

Ich glaube nicht das das ein technisches oder organisatorisches Problem ist. Vielmehr...

megaseppl 04. Jul 2013

Auch hier half ja iTunes bzw. der iPod - indem es den ganzen Kram auf die ID3-Tags...

zonk 04. Jul 2013

das ist ja dann noch viel schlimmer :( :( :(

as (Golem.de) 04. Jul 2013

Hallo, heute morgen habe ich noch einmal geschaut, da war da noch nichts. Danke für den...

Anonymer Nutzer 04. Jul 2013

Boxee ist ausserhalb der Boxee Box nachwievor Open Source und basiert auf XBMC. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Einhell Germany AG, Landau
  3. Robert Bosch GmbH, Tamm
  4. TenneT TSO GmbH, Dachau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    ChMu | 20:46

  2. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Mailmanek | 20:45

  3. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    scrumdideldu | 20:45

  4. Re: Anonymisierte Bewerbungen wünschenswert

    neocron | 20:44

  5. Re: 180 ¤ nur um bei Amazon einkaufen zu dürfen.

    scrumdideldu | 20:42


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel