Abo
  • Services:

Übernahme: AT&T soll an Time Warner interessiert sein

In der US-Medienbranche bahnt sich eine große Übernahme an: Time Warner könnte vom Telekommunikations-Anbieter AT&T gekauft werden. Der Preis dürfte bei über 80 Milliarden Dollar liegen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
AT&T könnte Time Warner übernehmen.
AT&T könnte Time Warner übernehmen. (Bild: Saul Loeb, Stan HondaAFP/Getty Images)

Der Medienriese Time Warner mit Fernsehsendern wie CNN und HBO sowie dem Hollywood-Studio Warner Bros. könnte bald dem Telekom-Konzern AT&T gehören. Die Übernahme könnte bereits am Wochenende erfolgen und am Montag bekanntgegeben werden, berichten das Wall Street Journal, die Financial Times und Bloomberg am 21. Oktober 2016. Der wahrscheinliche Kaufpreis wird auf mehr als 80 Milliarden Dollar beziffert.

Auch Apple soll interessiert gewesen sein

Stellenmarkt
  1. Wentronic GmbH, Braunschweig
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die Verhandlungen seien zuletzt beschleunigt worden, nachdem Bloomberg am 20. Oktober 2016 von Gesprächen über Kooperationsmöglichkeiten berichtet habe, heißt es. Auch Apple soll sich Time Warner angesehen haben. Auch jetzt beobachte der Konzern die Situation, schreibt das Wall Street Journal. Keines der Unternehmen äußerte sich bislang zu einer möglichen Übernahme.

Die Übernahme wäre ein weiterer Beleg für den Trend, dass Telekommunikationskonzerne in Medieninhalte investieren. So kaufte in den USA der Kabel-Anbieter Comcast im Jahr 2011 NBCUniversal mit der gleichnamigen NBC-Senderkette und dem Universal-Filmstudio.

Verizon, zu dem bereits AOL mit Online-Medien wie der Huffington Post gehört, ist am Internet-Pionier Yahoo interessiert. Die Telekommunikationsfirmen suchen nach neuen stabilen Geldquellen und exklusiven Inhalten für ihre Netze, während die Erlöse in ihren klassischen Geschäftsbereichen unter Druck stehen.

Time Warner aktuell 63,5 Milliarden Euro wert

In Finanzkreisen wird schon länger spekuliert, dass Time-Warner-Chef Jeff Bewkes sein an der Börse zuletzt mit 69 Milliarden US-Dollar (63,5 Mrd Euro) bewertetes Unternehmen zum Verkauf stellen könnte. Vor zwei Jahren hatte bereits der Konkurrent 21th Century Fox aus dem Firmenimperium des Medienmagnaten Rupert Murdoch zu einer Übernahme von Time Warner angesetzt, gab jedoch schließlich auf.

Am Markt sorgten die Berichte für Kursbewegung - der Aktienkurs von Time Warner legte um fast acht Prozent zu, für AT&T ging es zwei Prozent nach unten. Der Telekom-Konzern, der bereits mit 120 Milliarden Dollar verschuldet ist, müsste sich bei dem Deal weitere Time-Warner-Schulden von mehr als 20 Milliarden Dollar aufbürden. AT&T kaufte im vergangenen Jahr bereits für nahezu 50 Milliarden Dollar den Satelliten-TV-Anbieter DirectTV.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

TC 24. Okt 2016

Oder wieso ist dieser Artikel weit höher auf der Startseite, als die bestätigte Übernahme?

robinx999 23. Okt 2016

Bei Europäischen Produktionen evtl. bei US Produktionen wohl eher die Ausnahme zumal die...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /