Abo
  • Services:
Anzeige
AT&T könnte Time Warner übernehmen.
AT&T könnte Time Warner übernehmen. (Bild: Saul Loeb, Stan HondaAFP/Getty Images)

Übernahme: AT&T soll an Time Warner interessiert sein

AT&T könnte Time Warner übernehmen.
AT&T könnte Time Warner übernehmen. (Bild: Saul Loeb, Stan HondaAFP/Getty Images)

In der US-Medienbranche bahnt sich eine große Übernahme an: Time Warner könnte vom Telekommunikations-Anbieter AT&T gekauft werden. Der Preis dürfte bei über 80 Milliarden Dollar liegen.

Der Medienriese Time Warner mit Fernsehsendern wie CNN und HBO sowie dem Hollywood-Studio Warner Bros. könnte bald dem Telekom-Konzern AT&T gehören. Die Übernahme könnte bereits am Wochenende erfolgen und am Montag bekanntgegeben werden, berichten das Wall Street Journal, die Financial Times und Bloomberg am 21. Oktober 2016. Der wahrscheinliche Kaufpreis wird auf mehr als 80 Milliarden Dollar beziffert.

Anzeige

Auch Apple soll interessiert gewesen sein

Die Verhandlungen seien zuletzt beschleunigt worden, nachdem Bloomberg am 20. Oktober 2016 von Gesprächen über Kooperationsmöglichkeiten berichtet habe, heißt es. Auch Apple soll sich Time Warner angesehen haben. Auch jetzt beobachte der Konzern die Situation, schreibt das Wall Street Journal. Keines der Unternehmen äußerte sich bislang zu einer möglichen Übernahme.

Die Übernahme wäre ein weiterer Beleg für den Trend, dass Telekommunikationskonzerne in Medieninhalte investieren. So kaufte in den USA der Kabel-Anbieter Comcast im Jahr 2011 NBCUniversal mit der gleichnamigen NBC-Senderkette und dem Universal-Filmstudio.

Verizon, zu dem bereits AOL mit Online-Medien wie der Huffington Post gehört, ist am Internet-Pionier Yahoo interessiert. Die Telekommunikationsfirmen suchen nach neuen stabilen Geldquellen und exklusiven Inhalten für ihre Netze, während die Erlöse in ihren klassischen Geschäftsbereichen unter Druck stehen.

Time Warner aktuell 63,5 Milliarden Euro wert

In Finanzkreisen wird schon länger spekuliert, dass Time-Warner-Chef Jeff Bewkes sein an der Börse zuletzt mit 69 Milliarden US-Dollar (63,5 Mrd Euro) bewertetes Unternehmen zum Verkauf stellen könnte. Vor zwei Jahren hatte bereits der Konkurrent 21th Century Fox aus dem Firmenimperium des Medienmagnaten Rupert Murdoch zu einer Übernahme von Time Warner angesetzt, gab jedoch schließlich auf.

Am Markt sorgten die Berichte für Kursbewegung - der Aktienkurs von Time Warner legte um fast acht Prozent zu, für AT&T ging es zwei Prozent nach unten. Der Telekom-Konzern, der bereits mit 120 Milliarden Dollar verschuldet ist, müsste sich bei dem Deal weitere Time-Warner-Schulden von mehr als 20 Milliarden Dollar aufbürden. AT&T kaufte im vergangenen Jahr bereits für nahezu 50 Milliarden Dollar den Satelliten-TV-Anbieter DirectTV.


eye home zur Startseite
TC 24. Okt 2016

Oder wieso ist dieser Artikel weit höher auf der Startseite, als die bestätigte Übernahme?

robinx999 23. Okt 2016

Bei Europäischen Produktionen evtl. bei US Produktionen wohl eher die Ausnahme zumal die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  2. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  3. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  4. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  5. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  6. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  8. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  9. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  10. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Jetzt mal halblang!

    Aison | 12:10

  2. Re: RIP XMPP?

    divStar | 12:10

  3. Re: Deutschland ist als technologischer Standort...

    divStar | 12:07

  4. Re: Einfach nicht zahlen!

    martin28 | 12:06

  5. Re: Nicht nur schlecht für ernsthafte Internet...

    M.P. | 12:03


  1. 12:39

  2. 09:03

  3. 17:45

  4. 17:32

  5. 17:11

  6. 16:53

  7. 16:38

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel