• IT-Karriere:
  • Services:

Übernahme: 1,2-Milliarden-Dollar-Angebot aus China für Opera

Opera wird chinesisch. Das Angebot für den kleinen Browser-Hersteller kommt von mehreren Investoren, darunter auch ein bekanntes chinesisches IT-Sicherheitsunternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera
Opera (Bild: Opera)

Opera Software hat ein Übernahmeangebot über 1,2 Milliarden US-Dollar aus China erhalten, der Verwaltungsrat empfiehlt die Annahme. Das gab Opera Software am 10. Februar 2016 bekannt. Das Angebot kommt von Kunlun, Qihoo 360 und von den Investment Fonds Golden Brick und Yonglian.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Qihoo 360 Technology ist ein chinesisches IT-Sicherheitsunternehmen, das für seine aktive Bugsuche besonders bei Apple-Software bekannt ist. Mitbegründer und Firmenchef ist Zhou Hongyi, der auch die Suchmaschine 3721.com aufgebaut hat, die von Yahoo übernommen wurde. Er wurde danach Chef von Yahoo China. Beijing Kunlun Tech ist ein chinesischer Entwickler für Internet Games, der bereits einige Übernahmen im Ausland getätigt hat.

Hohe Bewertung für den Browserhersteller

Der norwegische Browserhersteller wird mit 10,4 Milliarden Norwegischen Kronen bewertet, was 53 Prozent über dem vorherigen Börsenkurs liegt, als ein Management Buyout vermutet wurde. "Es gibt starke strategische und brancheninterne Logik für die Übernahme von Opera durch das Konsortium", sagte Opera-Chef Lars Boilesen. Eine Übernahme durch das Konsortium stärke Operas Position bei "Innovation, Expansion und Wachstum".

Opera Software ist bekannt für seinen Browser, der kaum auf dem Desktop genutzt wird, aber auch für Datenkompression und Werbetechnologie. Der Browser war eine Zeit lang führend auf Smartphones, weil er sehr klein und schnell war. In den vergangenen Jahren versuchte Opera Software, mit Datenkompression zu überleben. "Wir sind die Könige der Datenkompression, obwohl die Großen hinter uns her sind", sagte Boilesen im Jahr 2014.

Die Übernahme erfordert die Zustimmung der Opera-Aktionäre und verschiedenster Regierungsstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 4,65€
  3. 4,15€
  4. (-40%) 23,99€

oops14 11. Feb 2016

Es wird Zeit, sich aus der IT zu verabschieden. Werde ein kleines Cafe aufnachen und nur...

Flyns 11. Feb 2016

Ich finde Opera auf dem Desktop eigentlich richtig gut und nutze diesen auch ausschlie...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2016

Lieber Opera 34 anstatt Chrome 47, alleine schon dank Schnellwahl samt Ordnergruppierung...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2016

Das Problem an Vivaldi ist die Betaphase und denn damit verbunden Kinderkrankheiten. Das...

triplekiller 10. Feb 2016

Opera Mini ist ein Traum. Aber seitdem es GB als mobiles Internet für ein paar Ocken...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /