Abo
  • Services:

Überhitzte Netzteile: HP und Google nehmen Chromebook 11 vom Markt

Weil das USB-Ladegerät zu heiß wird, haben HP und Google vorläufig den Verkauf des Chromebook 11 gestoppt. Eine Rückrufaktion gibt es noch nicht, Anwendern wird aber geraten, das mitgelieferte Ladegerät vorerst nicht mehr zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das HP Chromebook 11 erinnert sehr an Samsungs Series 3.
Das HP Chromebook 11 erinnert sehr an Samsungs Series 3. (Bild: Hewlett-Packard)

Mit gleichlautenden Stellungnahmen haben sowohl HP als auch Google erklärt, warum das Chromebook 11 seit kurzem nicht mehr erhältlich ist. Demnach soll es eine "geringe Zahl von Anwenderberichten" darüber gegeben haben, dass das mitgelieferte Netzteil überhitzen und dadurch beschädigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Die Unternehmen empfehlen Besitzern des Notebooks, das mitgelieferte Ladegerät nicht weiter zu verwenden. Mit einem anderen Netzteil soll der Betrieb aber problemlos möglich sein. Ein solches dürften viele Anwender besitzen, denn das Chromebook wird über eine Micro-USB-Buchse geladen, wie sie auch an den meisten Smartphones und Tablets zu finden ist.

HP und Google verweisen auf die UL-Zertifizierung für das Netzteil, die aber auf deutschen Geräten selten zu finden ist. Es handelt sich um eine Konformitätserklärung zu Standards, die vergleichbar mit dem europäischen CE-Logo ist.

Eine Rückrufaktion für das Chromebook samt Netzteil oder ein einzelnes der Geräte gibt es aber noch nicht. Laut der Stellungnahme planen HP und Google mit der US-Verbraucherschutzbehörde CPSC noch die nächsten Schritte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Lala Satalin... 15. Nov 2013

Brauch ich nicht, da ich mir keinerlei Chromebooks kaufen werde. Die Dinger sind ein Witz...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /