Abo
  • Services:

Überbauen: Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

Die Telekom beschleunigt ihr altes Kupfernetz plötzlich dort mit Vectoring, wo Landkreise selbst Glasfaser legen, kritisiert ein Kommunalverband. Die Telekom weist dies zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoringausbau der Deutschen Telekom
Vectoringausbau der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom stört den Breitbandausbau der Kommunen gezielt mit Vectoring. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Kommunalverbandes, Hubert Meyer, der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Ein Beispiel sei der Kreis Uelzen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  2. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

Ausgerechnet dort, wo die Landkreise selbst das Glasfasernetz ausbauen wollen, beschleunige die Telekom ihre alten Kupferkabel. "Die Telekom pickt sich die Rosinen heraus." Für die Landkreise blieben dadurch nur Gebiete abseits der Dorfkerne, wo der Ausbau besonders teuer ist. "Dann geht die Rechnung nicht mehr auf und die Kreise müssen neu planen", erklärte Meyer. Die Taktik der Telekom sei ein "Tritt in die Hacken".

Die Telekom wies die Vorwürfe auf Anfrage der HAZ zurück. Als einziges Unternehmen habe der Konzern im Dezember 2016 ein Stillhalteabkommen mit dem Bundesverkehrsministerium geschlossen. Bereits davor begonnene Projekte wie in Uelzen würden aber zuende geführt, weil dieser Ausbau den Plänen der Landkreise angeblich nicht im Wege stehe.

Glasfaserausbau wird behindert

In diesem Monat hatte bereits Reinhard Sager (CDU), Präsident des Deutschen Landkreistages, kritisiert, dass ein "Rosinenpicken" der Deutschen Telekom und anderer Unternehmen Förderprogramme gefährde. Eine Zersplitterung verteuere die Versorgung vor allem ländlicher Gebiete. Ihn störe, dass ein solcher Ausbau von Unternehmen dann einsetzt, wenn eine kommunale Gesamtplanung abgeschlossen, Förderbescheide ausgehändigt und ein in sich geschlossener Bereich ausgebaut werden soll.

"Hier ist ein eigenwirtschaftlicher Ausbau, der nicht zuvor in einem Markterkundungsverfahren angekündigt worden ist, kontraproduktiv", sagte er. Der Landkreistag schlägt dagegen vor, dass die Förderprogramme in den Markterkundungsverfahren Ausbauankündigungen mit einer verbindlichen, konkreten Meilenstein-Planung verbinden. Zudem soll in besonders schwer zu versorgenden ländlichen Gebieten das exklusive Recht und damit auch die Verpflichtung zum Netzausbau zeitlich begrenzt jeweils einem Anbieter übertragen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Faksimile 05. Aug 2017

Der Kunde hat erst dann auch eine Möglichkeit zwischen Technologien zu wählen, wenn es...

Ovaron 03. Aug 2017

Hast Du das genauso frei erfunden wie die "FTTH-Gegner"? Ich bewundere die Kreativität...

Faksimile 28. Jul 2017

Dann lasst doch die öffentliche Hand, da wo sie ausbauen will, siehe den Beitrag der zu...

TodesBrote 27. Jul 2017

Ich kann die Telekom vollkommen verstehen, erst baut man allmählich ein FTTH Netz auf...

Faksimile 27. Jul 2017

Stimmt, weil es ein unpassendes Beispiel war. Also hälst Du Monopole oder Oligopole für...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /