UDP-203: Oppo kündigt seinen ersten UHD-Blu-ray-Player an

Bisher ist die Auswahl an UHD-Blu-ray-Playern noch sehr mager. Für das nächste Jahr will Oppo die Auswahl mit einem eigenen Gerät erweitern, das gar nicht mal so teuer ist. Als Besonderheit bietet das Abspielgerät eine Unterstützung von Dolby Vision. Allerdings erst nach einem Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Oppos Blu-ray-Player nutzt einen Mediatek-ARM-Prozessor mit 4 Kernen.
Oppos Blu-ray-Player nutzt einen Mediatek-ARM-Prozessor mit 4 Kernen. (Bild: Oppo)

Oppos UDP-203 wird spätestens Anfang 2017 die Auswahl der verfügbaren Ultra-HD-Blu-ray-Player für die neuen 4K-UHD-BDs erweitern. Das Gerät ist als typischer Hifi-Baustein konstruiert und zielt auch auf audiophile Nutzer ab. Der UDP-203 unterstützt nicht nur die drei Blu-ray-Varianten (4K, FHD, 3D FHD), sondern versteht auch das Super-Audio-CD-Format und kann das gescheiterte DVD-Audio-Format abspielen.

Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Primär geht es natürlich um das Abspielen der neuen hochauflösenden Blu-ray-Discs. Als Besonderheit wird dabei nicht nur HDR10, sondern auch Dolby Vision unterstützt. Allerdings wird Dolbys Format nicht bei Auslieferung unterstützt. Etwas später soll ein Firmware-Upgrade folgen, das die Formatunterstützung nachliefert.

Auch externe Medien können dank USB 3.0 genutzt werden, diese müssen rückseitig eingesteckt werden. Zudem lassen sich Medien per WLAN zuspielen. Oppo hat ein 802.11ac-Modul verbaut, beherrscht also Dual-Band.

Anschlussseitig ist der Player großzügig bestückt. Wie bei UHDBD-Playern üblich gibt es zwei HDMI-Ausgänge. Interessanterweise verbaut Oppo auch einen Eingang. Wer HDMI nicht nutzen möchte oder kann, der hat noch einen optischen und Coax-Digitalausgang sowie einen kompletten 7.1-Cinch-Buchsen-Anschlussblock.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Fürs Netzwerk gibt es Gigabit-Ethernet per RJ45. Auch die serielle Schnittstelle (RS232) findet sich am Gerät. Weitere Informationen finden sich im technischen Datenblatt.

  • Die Rückseite des UDP-203. (Bild: Oppo)
  • Oppo gibt an für den UDP-203 viel Eigenarbeit geleistet zu haben. (Bild: Oppo)
  • Der UDP-203 ...  (Bild: Oppo)
  • ... hat ein hochwertiges Gehäuse. (Bild: Oppo)
Die Rückseite des UDP-203. (Bild: Oppo)

Der Player arbeitet mit einem OP8591 genannten Quadcore-System-on-a-Chip von Mediatek. Ein Hinweis darauf, dass die Chipprobleme rund um das UHD-Format ein Ende haben dürften und weitere Hersteller im Jahr 2017 zu erwarten sind. Darauf aufbauend hat Oppo auch eine Bedienoberfläche geschaffen, die in UHD gerendert wird, was bisher nicht üblich ist.

Oppo ist bei Hifi-Hardware teilweise sehr hochpreisig. Der UDP-203 wird aber zumindest in den USA vergleichsweise günstig angeboten. 550 US-Dollar (ohne Steuern) will der Hersteller verlangen und liegt damit im Mittelfeld der bereits verfügbaren Abspielgeräte. Den Vorverkauf hat Oppo kürzlich gestoppt, der gilt aber derzeit ohnehin nur für die USA und soll in Kürze wieder aufgenommen werden. Oppo Digital UK hat das Gerät weiter für Ende 2016 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /