Abo
  • Services:

UDELV: Autonomer Lieferwagen fährt erste Pakete aus

Das US-Unternehmen Udelv hat mit seinem autonomen Lieferwagen die ersten Waren in Kalifornien ausgeliefert. Vom Lager bis zum Kunden waren es zwar nur 4 Kilometer, doch auf der Strecke mussten Ampeln, Spurwechsel, das Linksabbiegen und zwei Auslieferungsstopps bewältigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomer Lieferwagen
Autonomer Lieferwagen (Bild: Udelv)

Udelv hat in Kalifornien seine erste Probefahrt im öffentlichen Verkehr erfolgreich bestanden. Das autonome Fahrzeug wurde in Übereinstimmung mit den kalifornischen Vorschriften von einem Fahrer überwacht, der aber nicht eingreifen musste.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Das orangefarbene Fahrzeug fährt elektrisch und verfügt über 18 verschlossene Ladebuchten mit automatischen Türen, die von Kunden und Händlern geöffnet werden können. Das Fahrzeug hat eine Reichweite von rund 100 km und soll 350 kg Nutzlast befördern können, teilte der Hersteller mit. Mit einer iOS-App können Lieferungen verfolgt werden, eine Android-Version soll demnächst veröffentlicht werden. Kunden öffnen den Schrank einfach per Knopfdruck auf ihrem mobilen Endgerät und das Fahrzeug fährt auf dem Weg zur nächsten Lieferung oder zurück in den Laden.

Udelv geht davon aus, dass sein neues Fahrzeug die Lieferkosten im Kurzstreckenbereich drastisch senken wird, wenn erst einmal kein Sicherheitsfahrer mehr an Bord sein muss. Udelv plant, seine Fahrzeugflotte künftig zu vermieten.

Ein Konkurrenzmodell wurde von Ex-Googlemitarbeitern entwickelt. Der Nuro R1 ist etwa so lang und hoch wie ein Sport Utility Vehicle (SUV) aber mit einem Meter Breite deutlich schmaler. Dadurch soll er auf einer Fahrspur beispielsweise einem Fußgänger ausweichen können.

Das Elektrofahrzeug wiegt 680 kg und kann eine Nutzlast von etwa 113 kg transportieren. Anders als der kleine Lieferroboter von Starship soll der R1 nicht auf dem Gehweg, sondern auf der Straße im dichten Verkehr fahren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Prinzeumel 04. Feb 2018

...ich soll mir dann zukünftig wieder die strasenschuhe anziehen müssen, zum auto...

FreierLukas 02. Feb 2018

Basierend auf der aktuellen Geschwindigkeit und Richtung (Bewegungsvektor) kannst du mit...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /