• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu Touch: UBports verbessert Zusammenarbeit mit KDE Plasma Mobile

Das UBports-Projekt pflegt das von Canonical eingestellte Ubuntu Touch weiter. Nun hat das Projekt das fünfte Over-the-Air-Update veröffentlicht, das einen neuen Browser auf Basis von Qt bringt. Das System soll außerdem die Interoperabilität mit KDE Plasma Mobile verbessern.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
UBports hat eine Community-Weiterführung für das Ubuntu-Touch-System für Smartphones erstellt.
UBports hat eine Community-Weiterführung für das Ubuntu-Touch-System für Smartphones erstellt. (Bild: UBports)

Die Projekt UBports hat das fünfte Over-the-Air-Update (OTA) seiner Community-Weiterführung von Ubuntu Touch vorgestellt. Ubuntu Touch ist eine für Smartphones und Tablets gedachte konvergente Oberfläche von Canonicals Linux-Distribution Ubuntu, deren Weiterentwicklung Canonical jedoch eingestellt hat. Die Neuerungen betreffen vor allem Arbeiten an der Qt-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

So unterstützt das nun verfügbare Update die Komponenten von Kirigami 2 aus dem KDE-Projekt. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Qt Quick Controls, die es Entwicklern ermöglichen, Overlays zu zeichnen und die Themes und visuellen Teile von Apps zu beeinflussen. Der Support von Kirigami 2 soll den Austausch von Apps zwischen Ubuntu Touch und Plasma Mobile verbessern.

Das System unterstützt nun außerdem Qt Automatic Scaling, das auch mit Kirigami 2 genutzt werden kann. Die Unterstützung von Qt Automatic Scaling ermöglicht Entwicklern, Anwendungen mit den Qt Quick Controls 2 zu schreiben, die automatisch die passende Bildschirmauflösung der Geräte nutzen und, wie der Name sagt, eben automatisch vom Smartphone bis zum Tablet in der Größe skalieren.

Schneller Update-Zyklus geplant

Mit Morph ist bei UBports ein neuer Webbrowser an Bord, der auf der Qt Webengine basiert. Das bringt Updates über Qt sowie auch eine aktuellere Version der Chromium Engine. Zudem löst Morph eine Reihe von Problemen des bisherigen Browsers und skaliert dank Qt Automatic Scaling besser auf verschiedene Bildschirmgrößen.

Laut der Ankündigung handelt es sich um das erste von mehreren Updates für die stabile Ubuntu-Touch-Version 16.04. Nach der nun verfügbaren Roadmap stehen bis März 2019 noch viele weitere kleinere Updates für das System an. OTA-5 soll stabiler laufen als der Vorgänger OTA-4, der erstmals Ubuntu 16.04 als Basis nutzte. Zu den Geräten, auf denen Ubuntu Touch am besten läuft, gehören laut Webseite das Fairphone 2, das Nexus 5 und das Oneplus One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Disco Elysium für 29,99€, Metro Exodus: Gold Edition für 29,19€, Prey Digital Deluxe...
  2. 49,99€
  3. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /