Abo
  • Services:
Anzeige
Ubuntu Edge ist gescheitert.
Ubuntu Edge ist gescheitert. (Bild: Canonical)

Ubuntu-Smartphone Ubuntu Edge scheitert trotz Crowdfunding-Rekord

Das Ziel war ambitioniert - zu ambitioniert, wie sich herausgestellt hat. Canonical ist mit seiner Crowdfunding-Kampagne für das Smartphone Ubuntu Edge gescheitert, sammelte aber mehr Geld als jedes andere Crowdfunding-Projekt in einem Monat bisher.

Anzeige

32 Millionen US-Dollar wollte Canonical für sein Smartphone Ubuntu Edge über Indiegogo sammeln. Es wurden bis zum Ende der Kampagne 12,8 Millionen US-Dollar. Fast 20.000 Menschen sagten mehrere Hundert US-Dollar zu. Das ist zwar weit entfernt vom angepeilten Ziel, aber dennoch ein Rekord in Sachen Crowdfunding. Und so zieht Canonical trotz des Scheiterns positive Erfahrungen aus dem Projekt.

Vor allem hat die Crowdfunding-Kampagne für Aufmerksamkeit gesorgt, von der die für das kommende Jahr geplanten Smartphones mit Ubuntu als Betriebssystem profitieren sollen. Schließlich zeigt die Kampagne, dass es ein großes Interesse an Ubuntu-Smartphones gibt. Und dieser Umstand habe sich bereits positiv auf einige Verhandlungen mit Geräteherstellern ausgewirkt, sagt Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth.

Vor rund zwei Wochen, als sich das Scheitern der Crowdfunding-Kampagne bereits abzeichnete, hatte Canonical versucht, mit einer letzten Preissenkung auf 695 US-Dollar die Nachfrage noch einmal anzukurbeln. Zwar kamen nochmals gut 4 Millionen US-Dollar hinzu, gereicht hat das aber nicht. Die Hälfte der 12,8 Millionen US-Dollar, die gesammelt wurden, kamen in den ersten vier Tagen zusammen, danach lief die Kampagne eher zäh weiter.

Shuttleworth schließt ausdrücklich nicht aus, dass es Canonical noch einmal mit einer Crowdfunding-Kampagne versuchen wird. Das gesammelte Geld soll innerhalb von fünf Werktagen zurückgezahlt werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Aug 2013

Natürlich hat er es gestartet. Damals ist er aber noch nicht so abgehoben und guck dir...

ap (Golem.de) 24. Aug 2013

Bevor es hier richtig beleidigend wird, wird der Thread geschlossen.

Anonymer Nutzer 24. Aug 2013

Na du weißt doch, unser Schweiß enthält doch giftige Salzsäure, welche die Oberfläche...

Lukas Heinrich 22. Aug 2013

Also ich besitze seit nunmehr einem Quartal ein Blackberry Q10 und würde es nicht wieder...

Paykz0r 22. Aug 2013

+1 Ein weiter Punkt ist das WP, iOS & Android allesammt von amerikanischen Unternehmen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  3. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  4. Rational AG, Landsberg am Lech


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ + 4,99€ Versand
  2. 379€
  3. 349€ (bitte nach unten scrollen)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    lanG | 21:47

  2. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  3. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  4. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  5. Re: AGesVG

    User_x | 21:16


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel