Abo
  • Services:

Radikaler Ansatz

Um das zu verhindern, verfolgt Ubuntu Privacy Remix einen radikalen Ansatz: Es stellt eine abgeschottete Arbeitsumgebung bereit, in der vertrauliche Daten auf verschlüsselten Datenträgern sicher bearbeitet, ver- und entschlüsselt werden könnten. In der Umgebung verschlüsselte Dateien können dann über einen mit dem Internet verbundenen Computer versendet werden. Das könnte auch dasselbe Gerät nach einem Reboot sein.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

"Diese physische Trennung der Bearbeitung vertraulicher Daten von ihrer verschlüsselten Übertragung durch das Internet ist für viele erst mal gewöhnungsbedürftig", sagte Zorko, "aber es ist der einzige Weg zu wirklich sicher verschlüsselten Daten. Nur wenn die Endpunkte der Kommunikation, an denen ver- und entschlüsselt wird, sicher sind, kann man sich auf die Verschlüsselung verlassen". Das UPR-System sei auf diese heute noch ungewöhnliche Art zu arbeiten ausgerichtet. So befinde sich zum Beispiel innerhalb der vollverschlüsselten Wechseldatenträger für die Nutzerdaten auch ein individuell konfigurierbares Home-Verzeichnis.

Dass UPR nur als Live-System existiere, gehöre zum Konzept. So habe Trojaner-Software keine Chance, sich im System einzunisten. Zur Abschottung gehört auch, dass der Betriebssystemkern sowohl Netzwerk-Hardware als auch die internen Festplatten des Computers ignoriert. Nutzerdaten werden ausschließlich auf Wechseldatenträgern und ausschließlich verschlüsselt gespeichert: zur Bearbeitung und Ablage in Truecrypt-Volumes, zur Weitergabe an andere über das Internet als GnuPG-verschlüsselte Datei. Für zukünftige Versionen planen die UPR-Entwickler, auch LUKS alternativ zu Truecrypt als Crypto-Software anzubieten. Beide Programme habe das UPR-Team einer gründlichen Code-Review unterzogen.

Zum Schutz von Whistleblowern, Menschenrechtlern, Aktivisten

"Das System wurde auch entwickelt, um Whistleblowern, Menschenrechtlern, Gewerkschaftern oder anderen politischen Aktivisten die Möglichkeit zu geben, sich auf hohem Niveau zu schützen", sagte Zorko. Werkzeuge wie Finfisher würden schließlich vor allem gegen sie eingesetzt, zum Beispiel von Husni Mubarak vor seinem Sturz als ägyptischer Präsident. "Aber wegen der inzwischen bekanntgewordenen weltweiten Massenüberwachung sehen vielleicht noch viel mehr Menschen einen Bedarf daran."

Zu den Überwachungsprogrammen sagte er: "XKeyscore, Tempora und Prism sollen die Stimmung unter den Menschen beobachten und ihr Verhalten vorhersagen, um rechtzeitig darauf reagieren zu können. Und sie sollen Strukturen, Organisationen und Meinungsführer des Widerstands gegen die herrschende Politik identifizieren, um gegen sie vorgehen zu können. Allerdings haben Honecker und Mubarak das auch versucht - mit bekanntem Ausgang."

Die neuen Features sind ein aktualisiertes Basissystem, Ubuntu 12.04.2 LTS mit Kernel 3.5 und X.Org 7.7, damit UPR auf aktueller Hardware läuft. Dazu kommen neuere Versionen von Libreoffice (4.0) und Scribus (1.4.2). Das System startet auch auf UEFI-Rechnern mit Secure Boot. Die neue Version verwendet Gnome Classic für bessere Kompatibilität mit älteren Rechnern. Neu sind auch Fehlerkorrekturen in den Frontends für Truecrypt und GnuPG sowie kleinere neue Funktionen.

Für die finale Version geplant sind Ubuntu 12.04.3 mit Kernel 3.8 als Basissystem, Aktualisierung auf Libreoffice Version 4.1 und Gimp Version 2.8, Übernahme des RAM-Wiping aus dem Tails-Projekt und ein Ersatz für die nicht mehr weiterentwickelte Beagle-Volltextsuche.

 Ubuntu Privacy Remix 12.04: Verschlüsselung auf kompromittierten Systemen ist sinnlos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€

tundracomp 19. Aug 2013

Sofern man nicht einen eigenen Computer für den Internet-Zugriff nutzt bleibt mein...

Ass Bestos 15. Aug 2013

der staat kann mich mal am allerwertesten... jeder ist für sich selber veranwortlich.

der_wahre_hannes 14. Aug 2013

Vertraut sein _sollen_. Ist immer noch nicht glaubhafter.

SoniX 14. Aug 2013

Das Beispiel pdfCreator ist Opensource unter der GPL. http://sourceforge.net/projects...

SoniX 14. Aug 2013

Wsa willst du denn sagen? ^^


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /