Ubuntu: Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus

Fast 30 Rechner und Laptops will Lenovo künftig vorinstalliert mit Ubuntu ausliefern. Darunter auch die beliebten Thinkpad X1.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo wird viele Geräte mit Ubuntu verkaufen.
Lenovo wird viele Geräte mit Ubuntu verkaufen. (Bild: Canonical)

Vor wenigen Wochen hat der Hersteller Lenovo damit begonnen, einige wenige seiner Geräte vorinstalliert mit der Linux-Distribution Fedora zu verkaufen. Das ist Teil einer großangelegten Kampagne, bei der Lenovo neben Fedora auch mit Canonical kooperiert und dessen Linux-Distribution Ubuntu ebenfalls vorinstallieren möchte. Canonical berichtet nun in seinem Blog von insgesamt 27 verschiedenen Geräten, die mit Ubuntu gekauft werden können sollen.

Stellenmarkt
  1. BI & Analytics Expert*in (SAP BW / 4HANA)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  2. IT System Engineer (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Ettlingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Als Betriebssystem wird Ubuntu 20.04 LTS genutzt und das Angebot umfasst laut der Ankündigung Rechner aus Lenovos Thinkpad- und Thinkstation-Reihen. Zielgruppe sind demnach vor allem Entwickler, die mit neuen Aufgaben immer stärker auf Linux-Systeme angewiesen sein. Das gilt wohl besonders für Machine-Learning- oder auch Cloud- und Container-Technik.

Die Geräte sollen erstmals noch im laufenden September weltweit verfügbar werden und darauffolgend in mehreren Phasen im Jahr 2021. Canonical kümmert sich um Linux-Updates für die Geräte. Einfache Firmware-Updates für Linux unterstützt Lenovo zusätzlich bereits seit mehr als zwei Jahren über den Linux Vendor Firmware Service (LVFS). Lenovo will darüber hinaus für das Projekt eigene Treiber erstellen oder bestehende verbessern und den Code in den Hauptzweig des Linux-Kernels einpflegen.

Folgende Geräte sollen künftig auch mit Ubuntu verfügbar sein:

  • ThinkPad T14 (Intel und AMD)
  • ThinkPad T14s (Intel und AMD)
  • ThinkPad T15p
  • ThinkPad T15
  • ThinkPad X13
  • ThinkPad X13 Yoga
  • ThinkPad X1 Extreme Gen 3
  • ThinkPad X1 Carbon Gen 8
  • ThinkPad X1 Yoga Gen 5
  • ThinkPad L14
  • ThinkPad L15
  • ThinkPad X13 AMD
  • ThinkPad P15s
  • ThinkPad P15v
  • ThinkPad P15
  • ThinkPad P17
  • ThinkPad P14s
  • ThinkPad P1 Gen 3
  • ThinkPad P53
  • ThinkPad P1 Gen 2
  • ThinkStation P340
  • ThinkStation P340 Tiny
  • ThinkStation P520c
  • ThinkStation P520
  • ThinkStation P720
  • ThinkStation P920
  • ThinkStation P620

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neremyn 28. Sep 2020

Oder Windows 10 S ist auch ein Grund.

Neremyn 28. Sep 2020

+1 Bin diese Jahr Migriert und bald Migriert noch jemand mit Deutschland ist ja sowieso...

linux@lenovo 25. Sep 2020

Das Lenovo die Hardware Treiber für Ubuntu nun direkt zur Verfügung stellt ist eine gute...

Tuxee 24. Sep 2020

Auf meinem X13 läuft ein strunznormales Ubuntu 20.04 mit einem aktuellen Mainline-Kernel...

nohoschi 24. Sep 2020

ich werde darauf kein Ubuntu nutzen. Wenn dann Archlinux, bei anderen Nutzern eventuell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  2. Microsoft: Call of Duty erscheint weiter für Playstation
    Microsoft
    Call of Duty erscheint weiter für Playstation

    Microsoft will Call of Duty auf der Playstation lassen. Es gibt Überlegungen, die Actionspiele nicht mehr jährlich zu veröffentlichen.

  3. Logitech Pop Keys: Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten
    Logitech Pop Keys
    Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten

    Parallel zur Tastatur namens Pop Keys bringt Logitech eine Maus in einem farbigen Gehäuse nach Deutschland.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /