Ubuntu: Canonicals Produktchef wechselt zu Google

Mit Dustin Kirkland verlässt ein wichtiger Langzeit-Mitarbeiter und der bisherige Produktmanager den Linux-Distributor Canonical. Der Open-Source-Entwickler mit Jahrzehnten an Erfahrung wechselt in das Cloud-Team von Google.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Dustin Kirkland auf der Ubucon 2017 in Paris
Dustin Kirkland auf der Ubucon 2017 in Paris (Bild: Marius Quabeck, Ubuntufun.de, Youtube,/CC-BY 3.0)

Der langjährige und wichtige Canonical-Angestellte Dustin Kirkland verlässt den Hersteller der Linux-Distribution Ubuntu. Wie der Entwickler in seinem Blog schreibt, geht er auf eigenen Wunsch. Kirkland engagiert sich seit etwa zwei Jahrzehnten in verschiedenen Open-Source-Communitys und informiert etwa über seinen Blog oder andere Medien vergleichsweise aktiv über unterschiedliche Themen auch unabhängig von seiner Arbeit.

Stellenmarkt
  1. (Full-Stack) Softwareentwickler - Schwerpunkt Web (m/w/d)
    LINEAS Informationstechnik GmbH, Braunschweig
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Der Entwickler war zwischen 2008 und 2011 Engineering Manager und Chef des Teams Corporate Services Systems Integration bei Canonical. In dieser Rolle kümmerte er sich vor allem um die Strategie für Ubuntus Cloud- und Serverbereich. Unter anderem half er dabei, verschiedene Software Stacks in Ubuntu zu integrieren, die üblicherweise als Cloud-Computing bezeichnet werden.

Nach einem kurzem Abstecher zu dem Cloud-Security-Spezialisten Gazzang kehrte Kirkland 2013 als Chef des Produktmanagements zu Canonical zurück, um über die Entwicklung in den Bereichen Server, Cloud, Desktop und IoT-Geräte zu wachen. Ein relativ wichtiger Job bei Canonical und ein Bereich, der vor allem abseits des Ubuntu-Desktops für das Unternehmen besonders lukrativ war und ist. Parallel zu seiner Arbeit entwickelte er zahlreiche Open-Source-Werkzeuge und Techniken, die nach wie vor genutzt werden, dazu gehören etwa Byobu, Ecryptfs, Testdrive und Hollywood.

Kirkland wechselt als Produktmanager in Googles Cloud-Team. Dort wird er sich vermutlich weiter eng mit Linux-Techniken beschäftigen. Zumindest kündigte er an, an der Kubecon Europe teilzunehmen, eine Konferenz rund um Linux-Container-Software. In seiner neuen Rolle will Kirkland laut seinem Blogeintrag weiter als Ubuntu-Entwickler und -Maintainer seiner eigenen Projekte aktiv bleiben. Zugleich möchte er sich unter Umständen noch stärker im Debian-Team engagieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein
    Autonomes Fahren
    Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein

    Autonom fahrende Autos müssen ihre Umgebung abtasten. Dafür hat sich Mercedes beim Sensorhersteller Luminar eingekauft.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Mining und Besitz: Russland plant Verbot von Kryptowährungen
    Mining und Besitz
    Russland plant Verbot von Kryptowährungen

    Die russische Zentralbank hat vorgeschlagen, sowohl die Nutzung von Kryptowährungen als auch das Schürfen zu verbieten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6700 XT 12GB 869€ • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) [Werbung]
    •  /