• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu: Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux

Wie von Google versprochen, kommt Flutter nun auch auf Desktops. Für Ubuntu setzt Canonical auf das Snap-Paketformat.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Flutter für Linux gibt es via Snap. Hinzu kommen Widgets wie in der Flutter Gallery.
Flutter für Linux gibt es via Snap. Hinzu kommen Widgets wie in der Flutter Gallery. (Bild: Canonical)

Aus einer Partnerschaft zwischen Google und Canonical ist eine erste Alpha-Version von Flutter für Linux entstanden. Teams, die auch für Linux entwickelten, bekämen damit Unterstützung für das Betriebssystem ihrer Wahl, teilte der Ubuntu-Sponsor Canonical mit. Googles Flutter-Framework ermöglicht die Erstellung von Oberflächen unabhängig von der Zielplattform. Nach Android und iOS gibt es Flutter auch für MacOS, Windows und Linux.

Stellenmarkt
  1. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Die Unterstützung für Desktop-Apps über die Verwendung in mobilen Plattformen hinaus kündigte Google erstmals auf seiner Hausmesse I/O im vergangenen Jahr an. Nach dem Installieren des Flutter SDK über das Ubuntu-eigene Paketformat Snap sei es leicht möglich, Desktop-Anwendungen unter Linux mit Visual Studio Code oder Android Studio zu erstellen und zu testen, hieß es. Die Bereitstellung der Desktop-Anwendungen erfolgt dann laut dem Linux-Distributor ebenfalls über den Snap Store.

Canonical will mit der Initiative Linux-Distributionen und insbesondere Ubuntu zu einer Zielplattform für die Entwicklung von Flutter-Anwendungen machen. Die plattformübergreifende Verwendung des UI-Frameworks wachse rasant, teilte Canonical mit. Das Unternehmen wolle in diesem Bereich von Anfang an dabei sein. Ein erstes Anwendungsbeispiel stelle Flokk dar. Die einsatzbereite Anwendung arbeitet mit der Google-Kontaktliste.

Darüber hinaus lässt sich das freie UI-Framework auch unabhängig von Canonicals Snap-Paketsystem unter Linux nutzen. Dazu steht das SDK zum Download bereit, die Linux-Desktop-Plattform lässt sich dann über die Kommandozeile als Ziel der Entwicklung konfigurieren. Um unter Linux zu laufen, nutzt Flutter GTK zum Einbetten eigener Apps. Künftig könnte die Unterstützung für weitere Toolkits folgen, heißt es in der Dokumentation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 11,99€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

lestard 02. Feb 2021

Performance ist nicht das Problem sondern dass es nicht zum Plattform-Look-and-Feel passt.

janoP 06. Aug 2020

Aber so ist das Leben. Die Leute machen damit Anwendungen, und wenn die jetzt für Linux...

isaccdr 11. Jul 2020

Das framework basiert auf Dart und das gibt es schon seit 2013. Auch von Google...

Tuxee 10. Jul 2020

Nein, ist es nicht. Nur der Snap Store ist proprietär. Sowohl der Snap Daemon und die...

lestard 10. Jul 2020

Vor 4 Jahren hatte Canonical angekündigt, React-Native für Ubuntu zu unterstützen. Es...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /