• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu: Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux

Wie von Google versprochen, kommt Flutter nun auch auf Desktops. Für Ubuntu setzt Canonical auf das Snap-Paketformat.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Flutter für Linux gibt es via Snap. Hinzu kommen Widgets wie in der Flutter Gallery.
Flutter für Linux gibt es via Snap. Hinzu kommen Widgets wie in der Flutter Gallery. (Bild: Canonical)

Aus einer Partnerschaft zwischen Google und Canonical ist eine erste Alpha-Version von Flutter für Linux entstanden. Teams, die auch für Linux entwickelten, bekämen damit Unterstützung für das Betriebssystem ihrer Wahl, teilte der Ubuntu-Sponsor Canonical mit. Googles Flutter-Framework ermöglicht die Erstellung von Oberflächen unabhängig von der Zielplattform. Nach Android und iOS gibt es Flutter auch für MacOS, Windows und Linux.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Hays AG, Schwerin

Die Unterstützung für Desktop-Apps über die Verwendung in mobilen Plattformen hinaus kündigte Google erstmals auf seiner Hausmesse I/O im vergangenen Jahr an. Nach dem Installieren des Flutter SDK über das Ubuntu-eigene Paketformat Snap sei es leicht möglich, Desktop-Anwendungen unter Linux mit Visual Studio Code oder Android Studio zu erstellen und zu testen, hieß es. Die Bereitstellung der Desktop-Anwendungen erfolgt dann laut dem Linux-Distributor ebenfalls über den Snap Store.

Canonical will mit der Initiative Linux-Distributionen und insbesondere Ubuntu zu einer Zielplattform für die Entwicklung von Flutter-Anwendungen machen. Die plattformübergreifende Verwendung des UI-Frameworks wachse rasant, teilte Canonical mit. Das Unternehmen wolle in diesem Bereich von Anfang an dabei sein. Ein erstes Anwendungsbeispiel stelle Flokk dar. Die einsatzbereite Anwendung arbeitet mit der Google-Kontaktliste.

Darüber hinaus lässt sich das freie UI-Framework auch unabhängig von Canonicals Snap-Paketsystem unter Linux nutzen. Dazu steht das SDK zum Download bereit, die Linux-Desktop-Plattform lässt sich dann über die Kommandozeile als Ziel der Entwicklung konfigurieren. Um unter Linux zu laufen, nutzt Flutter GTK zum Einbetten eigener Apps. Künftig könnte die Unterstützung für weitere Toolkits folgen, heißt es in der Dokumentation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

janoP 06. Aug 2020 / Themenstart

Aber so ist das Leben. Die Leute machen damit Anwendungen, und wenn die jetzt für Linux...

isaccdr 11. Jul 2020 / Themenstart

Das framework basiert auf Dart und das gibt es schon seit 2013. Auch von Google...

Steffo 10. Jul 2020 / Themenstart

Weshalb sollte selbst rendern langsamer sein als wenn das das OS rendert? Wenn das auf...

Tuxee 10. Jul 2020 / Themenstart

Nein, ist es nicht. Nur der Snap Store ist proprietär. Sowohl der Snap Daemon und die...

lestard 10. Jul 2020 / Themenstart

Vor 4 Jahren hatte Canonical angekündigt, React-Native für Ubuntu zu unterstützen. Es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

      •  /