• IT-Karriere:
  • Services:

Wichtiges unter der Haube

Von all diesen Überlegungen zum Standarddesktop und damit eventuell verbundenen Schwierigkeiten abgesehen, bringt Ubuntu 17.04 wie zu erwarten die übliche Paketaktualisierungen sowie einige nützliche Veränderungen. Eine für viele Desktop-Nutzer sicher sinnvolle Neuerung, die auch auf Ubuntu-Servern im Büroeinsatz von Vorteil sein dürfte, ist die Unterstützung für das Drucken ohne spezifische Treiber.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg

Möglich sein soll das mit Geräten, die das Protokoll IPP Everywhere oder auch Apples Airprint unterstützen sowie mit einigen weiteren Geräten. Die Drucker sollen hierbei automatisch erkannt und ohne eine gesonderte Konfiguration direkt genutzt werden können.

Ubuntu 17.04 enthält zudem einige Änderungen im Vergleich zum Vorgänger, die zwar schnell aufgezählt werden könnten, die Entwickler bei der Umsetzung wohl aber einiges an Arbeit gekostet haben dürften. Dazu gehört, dass neue Installationen nun statt einer Swap-Partition eine Swap-Datei als Auslagerungsspeicher nutzen. Ebenso wird nun standardmäßig Resolved aus dem Systemd-Projekt als DNS-Resolver genutzt.

Aktueller Kernel und Userspace

Basis des Betriebssystems bildet der Linux-Kernel 4.10, der unter bestimmten Bedingungen einige Aufgaben im System selbst schneller abarbeiten kann und zudem die Effizienz von WLAN-Verbindungen erhöhen soll. Zur Darstellung grafischer Oberflächen wird die Userspace-Bibliothek Mesa 17.0 genutzt sowie der X-Server 1.19.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Weitere Details zu Ubuntu 17.04 alias Zesty Zapus finden sich in den offiziellen Release Notes. Dort gibt es auch weitere Hinweise zu den verschiedenen Ubuntu-Derivaten. Ubuntu 17.04 steht für x86-Systeme sowie weitere Architekturen zum Download bereit. Nicht mehr angeboten wird die Version für die 32-Bit-Variante der PowerPC-Architektur, die etwa in Apples alten Power Macs genutzt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ubuntu 17.04 erschienen: Das vielleicht letzte Mal Unity
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. Gratis

Anonymer Nutzer 18. Apr 2017

Das Problem ist Ubuntu, im Live Modus wird die Karte richtig erkannt, nachdem aber...

Eik 16. Apr 2017

Richtig erkannt, und nochmals ich habe nämlich nur vom privaten User geschrieben, der in...

BLi8819 16. Apr 2017

Hm. Bei 16.04 ist CUPS 2.1.3 dabei.

BLi8819 16. Apr 2017

Vielen Dank.

Wurzelgnom 16. Apr 2017

Das ist genau die Philosophie des Gnome Desktops. Minimalistisch und nur das was nötig...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /