• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu 16.10 erschienen: Unity 8 läuft auf dem Desktop nur mit starken Abstrichen

Erstmals offiziell enthält die aktuelle Ubuntu-Version 16.10 den neuen Desktop Unity 8. Dieser ist aber nur als Vorabversion verfügbar und noch ziemlich fehlerhaft. Sonst beschränkt sich Ubuntu-Distributor Canonical vor allem auf die üblichen Paketupdates.

Artikel veröffentlicht am , Tim Schürmann/Linux Magazin/
Namensgeber für die aktuelle Ubuntu-Version: ein Yak in Nepal
Namensgeber für die aktuelle Ubuntu-Version: ein Yak in Nepal (Bild: travelwayoflife, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Auch die aktuelle Ubuntu-Version 16.10 mit dem Codenamen Yakkety Yak nutzt weiterhin die von Canonical entwickelte Desktop-Umgebung Unity 7 als Standardoberfläche. Der vor mehr als dreieinhalb Jahren angekündigte Nachfolger Unity 8, der bereits auf den wenigen Smartphones und Tablets mit Ubuntu läuft, ist für den Desktop nach wie vor nur als Vorabversion verfügbar. Immerhin wird Unity 8 den Nutzern von Yakkety aber erstmals standardmäßig zur Nutzung angeboten, ohne dass Interessierte diesen eigenständig installieren müssen.

Unity 8 hat noch einige Macken

Inhalt:
  1. Ubuntu 16.10 erschienen: Unity 8 läuft auf dem Desktop nur mit starken Abstrichen
  2. Übliche und zu erwartende Paketupdates

Dazu können die Nutzer im Anmeldebildschirm von Ubuntu 16.10 einfach in die neue Desktop-Umgebung Unity 8 wechseln. Anders als der Vorgänger nutzt Unity 8 den von Canonical entwickelten Display-Server Mir. Dieser ist eine Alternative zu dem in anderen Linux-Distributionen genutzten Wayland und soll in Ubuntu langfristig X11 ablösen, läuft aber derzeit nur mit dem freien Grafiktreiber. Je nach verwendetem System kann es gar sein, dass der Bildschirm bei der Nutzung von Unity 8 schwarz bleibt.

  • Das neue Unity 8 ...
  • ... und das alte Unity 7
Das neue Unity 8 ...

Nach einem gelungenen Start zeigt Unity 8 aber in einem Fenster die sogenannten Scopes an, worüber sich lediglich zwei rudimentäre Unity 8-Apps starten lassen. Über ein Pfeilsymbol am unteren Fensterrand fügt der Anwender weitere Scopes-Seiten hinzu, die etwa den schnellen Zugriff auf Amazon oder Wikipedia erlauben. Die auch aus Unity 7 bekannte Schnellstartleiste erscheint auf dem Desktop, indem der Cursor an den linken Bildschirmrand bewegt wird. Die Bedingung der Oberfläche verhält sich darüber hinaus wie auf den Mobilgeräten.

Warum Unity 8 weiterhin nur als Vorabversion verfügbar ist, zeigt sich schnell. So verweigern X11-Anwendungen wie Libreoffice unter Unity 8 derzeit meist noch den Dienst. Darüber hinaus listen die offiziellen Release-Notes von Yakkety einige obskur anmutende Fehler bei Unity 8. So friert die Desktop-Sitzung etwa unter Umständen völlig ein, wenn Nutzer die Drucken-Taste oder Media-Steuerungstasten wie Play/Pause verwenden. Zudem kann der Browser der Unity-8-Sitzung keinen Ton abspielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Übliche und zu erwartende Paketupdates 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 18,99€
  3. 19,95€
  4. (-77%) 13,99€

WarumLinuxBesse... 07. Mär 2017

Weil bei Ubuntu-Server kein grafischer Desktop installiert wird, sondern das ist rein...

Astorek 14. Okt 2016

Das ist doch das Chrome-Logo, nur in viereckig ;)

Schnarchnase 14. Okt 2016

heißt das Release eigentlich. Klingt eh viel besser :)

pythoneer 14. Okt 2016

Stand Art: die Kunst des Stehens https://de.wikipedia.org/wiki/Standart

Steffo 14. Okt 2016

Was für Kompromisse? Sailfish und Tizen laufen beide unter Wayland und das seit...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

    •  /