Stabile Desktops, übliche Aktualisierungen, Steam-Controller-Unterstützung

Für den nach wie vor eingesetzten Standarddesktop Unity7 konzentrierte sich das Team hauptsächlich auf das Beheben von Fehlern und das Umsetzen einiger weniger, neuer Funktionen. So können Nutzer nun die Pfeiltasten zur Navigation in dem Dash genannten Hauptmenü verwenden. Falls der Bildschirm nur gesperrt ist, ist es nun zudem nicht mehr möglich, das System herunterzufahren.

Stellenmarkt
  1. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  2. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
Detailsuche

Leicht verändert ist auch das Verhalten der Scrollleisten in Anwendungen. Diese erschienen nicht wie bisher erst, wenn der Mauszeiger in der Nähe ist, sondern werden dauerhaft dezent schmal in der Farbe Orange dargestellt. Sie werden jedoch breiter, falls sie mit dem Cursor berührt werden.

Weitere Desktops und Updates

Zusätzlich zu Unity stehen in den Derivaten von Ubuntu 15.10 weitere grafische Oberflächen bereit. So nutzt Kubuntu das aktuelle KDE Plasma 5.4, das viele neue Einzelheiten an dem neuen Design-Thema Breeze enthält. Verbessert hat das KDE-Team in der Version auch die Unterstützung für Displays mit sehr hohen Auflösungen. Ubuntu Gnome verwendet Gnome 3.16, das im Frühjahr erschienen ist, der Gnome-2-Fork Mate steht in Version 1.10 bereit.

Als Office-Suite wird standardmäßig Libreoffice 5.0 eingesetzt, das Nutzern einige Verbesserungen an der Oberfläche liefert. Als Kernel wird Linux 4.2 genutzt, welcher unter anderen den neuen AMDGPU-Treiber für aktuelle Radeon-Grafikkarten enthält. In den Paketarchiven findet sich zudem ein Kernel für das Raspberry Pi 2.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    27.-28. Januar 2022, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
  3. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die aktuelle Ubuntu-Version unterstützt darüber hinaus den von Valve eigens für die Steam Machines erstellten Steam Controller. Mit der Installation des Steam-Clients werden die für das Gerät notwendigen Konfigurationsdateien erstellt, sodass der Controller automatisch erkannt wird.

Weitere Details zu der Veröffentlichung bieten die Release-Notes. Dort finden sich auch die Links zu den Downloads der verschiedenen Varianten der Linux-Distribution. Die nächste Version Ubuntu 16.04 wird Langzeitunterstützung erhalten und den Codenamen Xenial Xerus tragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ubuntu 15.10 Erschienen: Das Konvergenz-Testen kann beginnen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Little_Green_Bot 23. Okt 2015

PS: Um das Spiel KPatience auch unter Kubuntu 15.10 wieder spielen zu können, musste ich...

sacridex 23. Okt 2015

Wenn das schon so schön getitelt wird. ;)

Wahrheitssager 22. Okt 2015

Snappy bleibt erstmal primär etwas für das Smartphone bzw. den Tablet. Ich könnte mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Apple, Linux, Amazon: iOS-Update für ganz alte iPhones veröffentlicht
    Apple, Linux, Amazon
    iOS-Update für ganz alte iPhones veröffentlicht

    Sonst noch was? Was am 24. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /