Abo
  • Services:
Anzeige
Das Tahr, Namensgeber für Ubuntu 14.04
Das Tahr, Namensgeber für Ubuntu 14.04 (Bild: Wikimedia/User:Tschaensky - CC-BY-SA 2.5)

Forks zur Arbeitserleichterung

Anzeige

Angesichts grundlegender Techniken aus Gnome 3 erscheint die Positionierung der Fenstermenüs als vernachlässigbares Detail. Denn das Unity-Team muss für viele Hintergrunddienste aus Gnome eigene Patches pflegen, um diese in den Ubuntu-Desktop zu integrieren.

  • Die Fenster in Unity haben keine Ränder mehr. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Menüleiste lässt sich wieder in das Fenster versetzen, ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... bei manchen Anwendungen fällt das aber kaum auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Fensterleisten werden nur durch Überfahren mit dem Mauszeiger aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Unity nutzt als Basis Gnome 3.10 ... (Screenshot: Golem.de)
  •  ... und forkt dafür einige Anwendungen ...(Screenshot: Golem.de)
  •  ...wie die Systemeinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  •  Unity8 als Smartphone-Shell ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... und als Tablet-Shell (Screenshot: Golem.de)
  • Kubuntu verwendet KDE SC 4.13 ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... mit neuem Netzwerk-Plasmoid ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... automatischem Crash-Report ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und verbessertem App-Store ... (Screenshot: Golem.de)
  • Pepperflash für Chromium (Screenshot: Golem.de)
  • Oxide für Qt-Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Apt 1.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Linux 3.13 als zentrales Bestandteil (Screenshot: Golem.de)
Unity nutzt als Basis Gnome 3.10 ... (Screenshot: Golem.de)

Deshalb hat sich das Team entschieden, künftig das Control-Center und den Settings-Daemon zu forken und somit unter eigener Regie weiterzuentwickeln. Das soll den Pflegeaufwand für das Ubuntu-Team deutlich reduzieren. Dabei konzentrieren sich die Beteiligten aber hauptsächlich auf Stabilität und Sicherheit, größere Neuerungen sollten nicht hinzukommen. Von dem Fork profitiert aber auch Ubuntu Gnome, das nun einfacher neue Versionen der Gnome-Shell bereitstellen kann.

Langer Weg zu Unity 8

Ändern wird sich diese Vorgehensweise wohl aber erst mit Erscheinen des konvergenten Desktops Unity 8. Dieser ist komplett in QML geschrieben und soll sich an verschiedene Formate, also Smartphone, Tablet und Desktop anpassen können. Zudem wird das neue Unity statt des Displayservers Wayland die Eigenentwicklung Mir benutzen.

Doch die Auslieferung verzögert sich immer weiter. Es war im vergangenen Jahr sogar vorgesehen, die neue Oberfläche mit Trusty Tahr bereitzustellen. Doch inzwischen glaubt selbst der Canonical-Gründer und Chef-Vordenker des Unternehmens, Mark Shuttleworth, nicht mehr an eine schnelle Umsetzung. So formulierte er vorsichtig in einer Keynote-Ansprache zum Developer-Summit, die erste stabile Version auf dem Desktop werde möglicherweise erst in zwei Jahren mit Ubuntu 16.04 LTS veröffentlicht.

Für Ungeduldige und Interessierte steht aber ein Paket bereit, das es ermöglicht, Unity 8 unter Mir oder X11 auch mit Trusty zu benutzen. Diese sind aber als sehr experimentell zu betrachten und haben derzeit auch keine ausgereifte Desktop-Shell, sondern lediglich eine hochskalierte Version der Tablet-Oberfläche.

Für Anwendungen, die in Qt geschrieben sind, gibt es nun eine Ubuntu-eigene Bibliothek, um Webinhalte anzuzeigen. Oxide, so der Name, ist eine Reaktion auf die Ankündigung der Qt-Entwickler, künftig statt Webkit die Rendering Engine Blink von Chromium zu verwenden. Letzteres ermöglicht Oxide ebenfalls, nur erhoffen sich die Ubuntu-Entwickler von ihrem Alleingang, dass der Code besser gepflegt werden kann.

 Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-FalleAndere Desktops und Apps 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  4. TAIFUN Software AG, Raum Bayern


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  2. 190,01€
  3. 193,02€

Folgen Sie uns
       

  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    thinksimple | 12:53

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 12:51

  3. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ML82 | 12:51

  4. Re: kein einziger meter

    mambokurt | 12:47

  5. Re: Steuergeldverschwendung

    bplhkp | 12:47


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel