Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu 12.10: Quantal Quetzal verzichtet auf Unity 2D

In Ubuntu 12.10 wird es keine Qt-basierte 2D-Version des Unity-Desktops mehr geben. Stattdessen wird Llvmpipe 3D-Effekte auf der CPU berechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Quetzal ist das Wappentier von Ubuntu12.10.
Der Quetzal ist das Wappentier von Ubuntu12.10. (Bild: D. Hatcher/Public Domain)

Canonical will in Ubuntu 12.10 auf Unity 2D verzichten. Auf Rechnern ohne hardwarebeschleunigte Grafik funktionierte Unity 2D bisher als Desktopersatz für die 3D-Variante. Mit Ubuntu 12.10 soll Llvmpipe stattdessen 3D-Berechnungen auf der CPU vornehmen. Unity 3D samt Compiz soll dann auf allen Rechnern laufen - auch ohne 3D-beschleunigte Hardware oder entsprechende proprietäre Treiber.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Überraschend ist dieser Schritt nicht, denn bereits Anfang Mai 2012 hatten sich die Canonical-Entwickler auf dem Ubuntu Developer Summit darauf geeinigt, auf das auf Qt-basierende Unity 2D zu verzichten. Llvmpipe wird bereits in Fedora 17 eingesetzt, damit dort die Gnome-Shell genutzt werden kann, die ebenfalls 3D-Effekte voraussetzt.

Llvmpipe seit Mesa 8.0

Llvmpipe kann seit der Veröffentlichung von Mesa 8.0 genutzt werden. Der Software-Rasterizer läuft auf 32- und 64-Bit-Systemen und benötigt idealerweise SSE2-Erweiterungen im Prozessor. Auf CPUs ohne diese Erweiterungen bringt der Treiber nicht genügend Leistung. Aber auch mit SSE könnten schwächere CPUs mit den Berechnungen nicht nachkommen. Er ist aber allemal schneller als der herkömmliche Software-Rasterizer Swrast, der in Mesa als Alternative zur Verfügung steht.

Außerdem beschränkt sich Llvmpipe weitgehend auf Funktionen von OpenGL 2.1. OpenGL 3.0 unterstützt Llvmpipe so gut wie gar nicht. Unter Ubuntu 12.10 soll Mesa 8.1 samt aktuellem Llvmpipe zum Einsatz kommen, das inzwischen die Versionsnummer 9.0 trägt und im September 2012 veröffentlicht werden soll.

Nicht für 3D-Spiele

Für 3D-Spiele ist Llvmpipe fast nicht geeignet. Wer mit Llvmpipe den Desktop mit halbwegs kräftiger CPU nutzt, wird keine Leistungseinbrüche bemerken, muss aber auf einige Effekte wie Übergänge oder Transparenz verzichten, die ohnehin auch in Unity 2D nicht zur Verfügung standen.

Ubuntu 12.10 alias Quantal Quetzal soll am 18. Oktober 2012 veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 17,99€
  4. (-50%) 2,50€

insertcoinplease 22. Aug 2012

Das hat aber bestimmt auch mit den Treibern zu tun. Also bei mir funktioniert Unity 3D...

blubberlutsch 21. Aug 2012

Mein Linux ohne GUI läuft ganz prima :)

Seitan-Sushi-Fan 20. Aug 2012

Ach so, du willst also sagen, dass Canonicals Ankündigung im Mai, dass Unity2D...

Autor-Free 19. Aug 2012

Weil VirtualBox es "umständlich" über die GPU versucht. Mit dem neuen Unity2D(den dem...

BLi8819 18. Aug 2012

Na, wenn du unbedingt eine DVD haben willst: http://www.ubuntu.com/download/desktop...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /