Abo
  • Services:

Ubisoft: Wahrscheinlich Watch Dogs 3 statt Skull & Bones

Die Schiffsschlachten mit Skull & Bones erscheinen später, dafür will Ubisoft im laufenden Geschäftsjahr eine Fortsetzung einer bekannten Reihe veröffentlichen - vermutlich Watch Dogs 3. Bei Titeln wie Far Cry 5 und Ghost Recon Wildlands meldet der Publisher sehr gute Verkaufszahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Skull & Bones
Artwork von Skull & Bones (Bild: Ubisoft)

Mit seinen Bilanzzahlen hat Ubisoft auch einige Informationen über zu erwartende neue Spiele veröffentlicht. So sind für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2019 drei große Spiele geplant. Als erstes kommt Ende Juni 2018 das Autorennspiel The Crew 2 auf den Markt. Für das offiziell angekündigte The Division 2 gibt es bislang weder weitere Informationen noch einen Termin.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Beim drittens Spiel handelt es sich um die Fortsetzung einer bekannten Marke. Vermutlich geht es um Watch Dogs 3, über das Ubisoft selbst immer wieder Gerüchte streut. Es gibt Hinweise, die auf London als Ort der Handlung hindeuten. Die offizielle Vorstellung dürfte spätestens Anfang Juni 2018 auf der Spielemesse E3 erfolgen.

Das ursprünglich für 2018 angekündigte Seeschlachtenspiel Skull & Bones wird dagegen wesentlich später als geplant erscheinen. Es ist nun für das Geschäftsjahr 2019/2020 angekündigt. Das heißt, es erscheint spätestens im März 2019. Aus der Community war zu hören, dass man sich eine Kampagne mit echter Handlung wünscht, statt nur teambasierter Gefechte auf hoher See. Es ist denkbar, dass die Entwickler diesen Wunsch aufgreifen.

Für seine in den letzten Monaten veröffentlichten Spiele meldet Ubisoft weiter gute Zahlen. So habe Rainbow Six derzeit 30 Millionen registrierte Spieler, die sehr aktiv seien. Beim E-Sport-Turnier Six Invitational im Februar 2018 in Montreal habe es 300 Prozent mehr Zuschauer als bei der Veranstaltung ein Jahr zuvor gegeben.

The Division habe derzeit 20 Millionen registrierte Nutzer und Ghost Recon Wildlands immerhin 10 Millionen. Bereits früher hatte Ubisoft gesagt, dass das im März 2018 veröffentlichte Far Cry 5 den zweitstärksten Start eines eigenen Spiels überhaupt geschafft habe, und in der ersten Woche einen Umsatz von 310 Millionen US-Dollar generieren konnte.

Ubisoft hat im Ende März 2018 beendeten Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,73 Milliarden Euro verbucht, das ist ein Plus von 18,6 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Der operative Gewinn lag bei 300 Millionen Euro, ein Plus von 26,2 Prozent. Ubisoft hatte sich in den vergangenen Monaten erfolgreich gegen die Übernahme des französischen Medienkonzerns Vivendi gewehrt. Der hatte aufgegeben, nachdem Ubisoft mit dem chinesischen Konzern Tencent einen Großaktionär gefunden hatte, der momentan fünf Prozent der Anteile hält.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Phantom 19. Mai 2018

Sie sollten soch mit dem Spieleentwickeln mehr Zeit lasses. Dann haben die Leute nicht so...

Phantom 19. Mai 2018

Per "VPN App" das Land ändern und das Spiel kann aktiviert werden. Hat bei Steam und...

John2k 18. Mai 2018

Wäre vielleicht sinnvoller gewesen das nicht in der Gegenwart, sondern eher im Cyberpunk...

forenuser 18. Mai 2018

Mit einem dritten Teil von Watch_Dogs kann ich mich anfreuden... Könnte ich aber auch mit...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /