Abo
  • Services:
Anzeige
Watch Dogs
Watch Dogs (Bild: Ubisoft)

Ubisoft: Watch Dogs 2 erscheint in den nächsten Monaten

Watch Dogs
Watch Dogs (Bild: Ubisoft)

Kein Assassin's Creed, aber dafür Watch Dogs 2: So plant Ubisoft für die nächsten Monate. Bei der Vorstellung von Geschäftszahlen hat sich Firmenchef Yves Guillemot außerdem vehement gegen die drohende Übernahme durch Vivendi ausgesprochen.

Noch vor Ende März 2017 will Ubisoft das Actionspiel Watch Dogs 2 veröffentlichen - möglicherweise bereits noch im Herbst. Die Entwicklung des Titels ist schon länger bestätigt, Hinweise auf den Erscheinungstermin gab es bislang aber nicht. Vermutlich stellt der Publisher den Titel im Rahmen der E3 vor, die Anfang Juni 2016 stattfindet. Nach aktuellen Angaben von Ubisoft sollen die Hacking-Elemente weiter ausgebaut werden. Weitere Informationen zum Gameplay, dem Schauplatz oder der Handlung liegen noch nicht vor. Vor ein paar Tagen war ein Bild mit einer mutmaßlichen neuen Hauptfigur aufgetaucht - ob es echt ist, ist aber unklar.

Anzeige

Laut Ubisoft soll vor Ende 2016 noch ein weiteres Blockbuster-Spiel erscheinen. Über diesen Titel ist bislang gar nichts bekannt. Relativ sicher ist lediglich, dass es kein Assassin's Creed wird: Die Serie soll in diesem Jahr eine Pause einlegen. Der nächste Teil erscheint vermutlich erst Ende 2017. Es gibt Hinweise darauf, dass es das alte Ägypten als Szenario verwendet.

Bei der Bekanntgabe aktueller Geschäftsergebnisse hat sich Firmenchef Yves Guillemot außerdem vehement gegen eine Übernahme durch den Medienkonzern Vivendi ausgesprochen. Das ebenfalls französische Unternehmen kauft seit Monaten immer mehr Anteile von Ubisoft auf. Er erinnerte die Aktionäre daran, dass es auch wegen der Unabhängigkeit gelungen sei, den Wert von Ubisoft in den vergangenen 20 Jahren um das 14fache zu steigern. Mit Far Cry, The Division und auch Watch Dogs habe man extrem erfolgreiche neue Marken geschaffen.

Wirtschaftlich steht Ubisoft derzeit gut da. Im Ende März 2016 abgeschlossenen Geschäftsjahr ist der Umsatz zwar um 4,8 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro gefallen. Der Nettogewinn stieg aber auf 129 Millionen Euro, von 113 Millionen Euro im Vorjahr. Besonders der Absatz von The Division und Far Cry Primal hat nach Firmenangaben die Erwartungen deutlich übertroffen. Der Umsatz in den Monaten Januar bis März 2016 ist deshalb von 170 Millionen Euro auf 625 Millionen Euro gestiegen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 17. Mai 2016

Ja ernsthaft, mir geht es genau so. Das spiel sah halt nicht wie das "the next big...

ElMario 14. Mai 2016

...war der Wahnsinn. Das Spielprinzip wirkte genial und weitgefächert...dann hab ich es...

Johnny Cache 14. Mai 2016

Was mich wirklich an WatchDogs fasziniert hat war die unglaublich schöne Darstellung der...

Knarz 13. Mai 2016

Möglicherweise reiten sich die Pferde aber nur darum selbst tot, weil sie jedes Jahr neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. DEUTZ AG, Köln-Porz
  4. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Nicht mal auf Macs..

    JarJarThomas | 21:42

  2. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    smarty79 | 21:39

  3. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    atikalz | 21:34

  4. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    atikalz | 21:34

  5. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    pointX | 21:32


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel