Abo
  • Services:

Ubisoft: Watch Dogs 2 wird etwas weniger freizügig

In Watch Dogs 2 sind einige Figuren zu detailreich: Nachdem einem Spieler zufällig die sehr lebensechte Darstellung eines weiblichen Genitals aufgefallen ist, kündigt Ubisoft ein Update an. Trotzdem bleibt das Actionspiel relativ freizügig, in einigen Ländern erscheint es nicht offiziell.

Artikel veröffentlicht am ,
So blickdicht angezogen sind nicht alle Figuren in Watch Dogs 2.
So blickdicht angezogen sind nicht alle Figuren in Watch Dogs 2. (Bild: Ubisoft)

Kurz nach der Veröffentlichung eines Screenshots aus Watch Dogs 2 auf Twitter und im Playstation Network hat ein Nutzer mit dem Pseudonym Swizzasaur eine Mail von Sony bekommen: Ab sofort sei sein PSN-Konto wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt. Das unbearbeitet aus dem hierzulande "ab 18" freigegebenen Watch Dogs 2 stammende Bild zeigt eine relativ detailliert ausmodellierte Vagina. Die gehört einer in der Partie von Swizzasaur zufällig gestorbenen Polygon-Prostituierten, deren Rock nach oben verrutsch war.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

In einer Mail an das US-Magazin Polygon.com schreibt der aus Großbritannien stammende Swizzasaur, dass er sich über den Anblick vor allem amüsiert habe, weil er selbst in einer Quality-Assurance-Abteilung arbeite. Er sei davon ausgegangen sei, dass ein Berufskollege versehentlich etwas übersehen habe. Kurz nach der Veröffentlichung des Screenshots sei dann sein PSN-Konto gesperrt worden.

Nachdem zahlreiche US-Medien über den Fall berichtet haben, hat es Sony es wieder zugänglich gemacht. Publisher Ubisoft hat angekündigt, die weiblichen Genitalien in den nächsten Tagen irgendwie mit einem Update zu entfernen.

Den Ansprüchen überzeugter Moralapostel dürfte Watch Dogs 2 aber selbst dann nicht genügen. In dem Spiel gibt es einige eher freizügige Figuren und Szenen, etwa eine halbnackte Hippiekolonie, sowie unter anderem einen Transgender-Charakter. Ubisoft hat wohl vor allem deshalb darauf verzichtet, den Titel in Ländern wie Saudi-Arabien und Kuwait offiziell zu vermarkten.

Der Fall erinnert dezent an die legendäre Hot-Coffee-Mod aus GTA San Andreas. In dem Actionspiel konnte man 2005 mit ein paar Tricks ein Sex-Minispiel freischalten. Insbesondere in den USA und in Australien hatte das eine erbitterte Debatte zwischen Politikern, Jugendschützern und der Spielebranche ausgelöst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

nf1n1ty 21. Nov 2016

Ich sag ja, Strohmann ist langweilig. Alt-Right-Speech ist "Social Justice Warrior...

Clown 18. Nov 2016

Die Verweigerung einer Jugendfreigabe ("Ohne Jugendfreigabe") ist allerdings nicht...

Menplant 17. Nov 2016

Und auf der Spielverpackung stand "Kann Prostituierte und Spuren von Genitalien...

SirFartALot 17. Nov 2016

Da darf man sich dann wohl bei der maechtigen NRA bedanken. Guns beats nipples.

SirFartALot 17. Nov 2016

Wenn das so weiter geht, wird das noch real schlimme Folgen haben, befuerchte ich...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /