Ubisoft: Topkunden geben 982 US-Dollar für Die Siedler Online aus

Free-to-Play ist für einige Spieler sehr teuer: Wer etwa bei Die Siedler Online überhaupt bezahlt, investiert durchschnittlich 140,51 US-Dollar - einige Kunden verjubeln aber deutlich mehr Geld im Itemshop.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Siedler Online
Die Siedler Online (Bild: Ubisoft)

Der durchschnittliche Spieler von Die Siedler Online gibt 2,51 US-Dollar aus. In diesem Wert sind alle Kunden des Online-Aufbauspiels enthalten - also auch die, die keinen Cent investieren. Deutlich andere Werte kommen heraus, wenn man sich die tatsächlich zahlenden Spieler ansieht. Der typische "Payer", wie die Branche diese Klienten nennt, investiert 140,51 US-Dollar in das Spiel; alle Angaben beziehen sich auf die gesamte bisherige Lebensdauer des Spiels, also nicht auf Jahre oder Monate.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. IT-Systemelektroniker/-in / Systeminformatiker/-in / Kommunikationselektroniker/-- in für ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
Detailsuche

Die Zahlen hat Chris Early, der bei Ubisoft für das Digital Publishing zuständig ist, auf der Entwicklerkonferenz GDC Next in Los Angeles genannt. Nach seinen Angaben hat der kleine Kreis der Topkunden in Die Siedler Online bisher sogar 982 US-Dollar ausgegeben. Wer ab und zu Geld im Itemshop investiert, zahlt durchschnittlich 155 US-Dollar. Und wer nur einmal für das Free-to-Play-Spiel bezahlt, der kauft normalerweise virtuelle Gegenstände oder Dienstleistungen für rund 25 US-Dollar.

Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde ist bei Die Siedler Online laut Early auffallend hoch. Die Payer des Actionspiels Ghost Recon Online etwa zahlen typischerweise nur 77,67 US-Dollar, während die Spieler inklusive der Kostenloskunden sogar lediglich 1,46 US-Dollar ausgeben. Beim Onlinekartenspiel Might & Magic Duel of Champions geben die zahlenden Spieler durchschnittlich 106,97 US-Dollar aus, über die ganze Spielerschar sind es 3,77 US-Dollar.

Spieler von Die Siedler Online sind nicht nur bereit viel zu bezahlen, sie sind auch treu: Durchschnittlich verbringen die ausgabebereiten Kunden rund 104 Tage mit dem Browsergame, bei Ghost Recon Online liegt dieser Wert bei knapp 63 Tagen; typisch für Free-to-Play-Angebote sind laut Chris Early 10 bis 20 Tage.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei einigen anderen Spielen, über die Chris Early auf der GDC Next gesprochen hat, sind die Ausgaben deutlich niedriger. Payer des besonders in den USA beliebten Actiontitels Spartacus Online etwa geben auf der Playstation 3 im Schnitt 24,93 US-Dollar aus, auf der Xbox 360 sind es 20,62 US-Dollar.

Chris Early hat auch über einige weitere Erfahrungen seines Unternehmens mit Free-to-Play-Spielen gesprochen. So sei es sehr teuer, auf den Konsolen für Free-to-Play-Spiele zu werben - aber die so gewonnenen Gamer seien dann auch auffallend treu. Auf PC und auf mobilen Plattformen seien die Kosten für die Akquise niedriger, aber dafür würden die Spieler auch deutlich schneller wieder zu anderen Angeboten wechseln; wegen des harten Wettbewerbs auf Smartphones und Tablets stiegen die Kosten für neue Spieler derzeit stark.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 04. Feb 2014

Durch Accountverkäufe bin ich nach 3 Jahren WoW oder so mit einem Plus von 500 Euro...

quineloe 04. Feb 2014

Also ich bin in DSO mit einer einmaligen Zahlung von 14,95 (eine der boxen) sehr weit...

Trockenobst 09. Nov 2013

In einem beschränkten Markt der HQ-Spiele gibt es keine Substitution. Wenn Du...

Grym 09. Nov 2013

Und wie soll das ohne Millionen gehen? :D

wmayer 08. Nov 2013

Als Student ohne geregeltes Einkommen hatte ich eine Kreditkarte beantragt. Diese auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /