Ubisoft: Systemanforderungen von The Division veröffentlicht

Ohne relativ flotte Hardware haben die Elitesoldaten keine Chance: Kurz vor dem Start der Beta hat Ubisoft die offiziellen PC-Systemanforderungen von The Division veröffentlicht. Unterdessen gibt es in der Community viele Diskussionen über die Grafik des Actionspiels.

Artikel veröffentlicht am ,
The Division - Bild von Ubisoft
The Division - Bild von Ubisoft (Bild: Ubisoft)

Es muss kein Monsterrechner sein, aber immerhin ein Intel Core 5-2400 und eine Grafikkarte mit 2 GByte Videospeicher: Das ist laut offiziellen Angaben von Ubisoft die Mindest-PC-Systemanforderung für die PC-Version von The Division. Wer in höheren Auflösungen in dem Actionspiel antreten möchte, muss über einen Core i7-3770 mit etwa einer Grafikkarte vom Typ Nvidia Geforce GTX 970 verfügen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Projekt- & Produktmanagement
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  2. IT Coordinator - 1st und 2nd Level Support (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
Detailsuche

Minimum-Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 64-Bit (ab Windows 7)
  • CPU: Intel Core i5-2400, AMD FX-6100 oder ähnlich
  • Speicher: 6 GByte RAM
  • Grafik: Nvidia Geforce GTX 560 (2 GByte VRAM), AMD Radeon HD 7770 (2 GByte VRAM) oder ähnlich
  • Festplatte: 20 GByte

Empfohlene Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 64-Bit (ab Windows 7)
  • CPU: Intel Core i7-3770, AMD FX-8350 oder ähnlich
  • Speicher: 8 GByte RAM
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 970, AMD Radeon R9 290 oder ähnlich
  • Festplatte: 20 GByte

Auf der offiziellen Steam-Seite von The Division hat Ubisoft eine Liste mit allen unterstützten Grafikkartenmodellen veröffentlicht. Außerdem benötigen Spieler in jedem Fall 40 GByte freien Platz auf der Festplatte sowie eine Breitband-Internetverbindung. Der Shooter muss sowohl auf Steam als auch auf Uplay aktiviert werden, Multiplayereinsätze sind nur über die Server von Uplay möglich.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein ausgewählter Kreis von Spielern wird bereits in den kommenden Tagen ausprobieren können, wie The Division tatsächlich läuft: Am 28. Januar 2016 beginnt der geschlossene Betatest auf der Xbox One, einen Tag später dürfen dann auch Spieler auf dem PC und der Playstation 4 kämpfen. Auf allen Plattformen endet die Beta am 31. Januar 2016. Vorbesteller erhalten garantierten Zugang, alle anderen können ihr Glück in der Warteschlange auf der offiziellen Webseite versuchen.

Kurz vor dem Start des geschlossenen Betatests von The Division diskutieren übrigens viele Spieler über die Grafikqualität. Hintergrund sind offenbar mit einer geleakten Version erstellte Filme und Screenshots, die schlechter als das offizielle Material von Ubisoft aussehen. Beispielsweise gibt es einen längeren Thread auf Reddit.com, der sich mit mutmaßlich fehlender Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) und ähnlichen Effekten beschäftigt. Der Großteil der von Unbekannten erstellten Videos, in denen die Unterschiede zu sehen sein sollen, ist allerdings inzwischen wieder gelöscht.

Ubisoft wiederum sagt, dass es sich bei der Umsetzung von The Division nicht um einen simplen Port der Konsolenversion handelt, sondern um eine recht aufwendige Umsetzung. Das Spiel unterstütze 4K-Auflösungen (gemeint ist vermutlich UHD mit 3.840 x 2.160 Pixeln), eine Begrenzung der Bildrate soll es nicht geben. Spieler sollen einen Großteil der Benutzeroberfläche frei konfigurieren können.

The Division soll am 8. März 2016 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Der Actiontitel versetzt Spieler als Elitekämpfer nach New York, nachdem eine über Geldscheine übertragene Krankheit für Verteilungskämpfe und andere Auseinandersetzungen unter den verbliebenen Bewohnern sorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /