Ubisoft: Rainbow Six Siege bekommt eine zweite Season

Spanien und Polen sowie zwei weitere Nationen dürfen im zweiten Jahr von Rainbow Six Siege mitspielen. Ubisoft hat Details zu der Saison bekanntgegeben. Das Geschäftsmodell des Actionspiels ist Vorbild für andere Titel des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Spezialeinheit in Rainbow Six Siege
Neue Spezialeinheit in Rainbow Six Siege (Bild: Ubisoft)

Der Start von Rainbox Six Siege vor über einem Jahr lief mit viel Kritik aus der Community während und nach der Beta noch etwas rumpelig, inzwischen hat sich der Taktik-Shooter auf erstaunlich hohem Niveau etabliert. Jetzt hat Ubisoft bekanntgegeben, dass es eine offizielle zweite Saison mit neuen Inhalten geben wird - die meisten davon sind kostenlos.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Staatliche Feuerwehrschule Geretsried, Geretsried
  2. IT-Systemadministrator/in (m/w/d)
    Stadt Achim, Achim
Detailsuche

Nach aktuellem Plan erscheinen im Februar, Mai, August und November 2017 je zwei neue Spezialkräfte, und zwar nacheinander mit dem Herkunftsland Spanien, Hongkong, Polen und Südkorea. Dazu gibt es passende Extras, etwa Skins und fernsteuerbare Ausrüstung, sowie jeweils eine Map.

Wer den rund 30 Euro teuren Season Pass kauft, erhält die Extras bei ihrer Veröffentlichung sofort. Wer kostenlos antreten möchte, muss die meisten davon freispielen. Die Maps dürfte es aber grundsätzlich für alle sofort geben - so ganz klar ist das aber noch nicht. Einen besonderen Boost und eine ganz besondere "Obsidian Universal Skin" gibt es dagegen nur für zahlende Kunden, die den Season Pass zudem früh kaufen müssen. Siege ist für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC erhältlich.

Erst kürzlich hatte Ubisoft gesagt, dass das Geschäftsmodell von Siege auch auf andere Marken und Reihen übertragen werde. Offenbar ist die Mischung aus kostenlosen Basisinhalten für alle Spieler und kostenpflichtigem Vorabzugang mit nicht unbedingt nötigen Extras für besonders begeisterte Fans gut angekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /