Abo
  • IT-Karriere:

Ubisoft: PC-Version von The Division 2 erscheint nicht über Steam

Der Epic Games Store hat Steam den ersten kommenden Blockbuster abspenstig gemacht: Die PC-Fassung von The Division 2 wird nur in dem neuen Downloadshop und bei Ubisoft direkt verfügbar sein. Gleichzeitig hat der Publisher vier Systemanforderungen veröffentlicht - von Minimum bis Elite.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der PC-Version von The Division 2
Artwork der PC-Version von The Division 2 (Bild: Ubisoft)

Noch befindet sich der Epic Games Store im Aufbau, mit den Funktionen des großen Konkurrenten Steam kann er noch nicht mithalten. Trotzdem kann Betreiber Epic Games einen Erfolg feiern: Die PC-Version des für den 15. März 2019 geplanten Actiontitels The Division 2 wird in dem neuen Downloadshop erhältlich sein - und eben nicht bei Steam. Außerdem können Spieler direkt bei Ubisoft einkaufen, wo das Programm in jedem Fall aktiviert werden muss.

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen

In Foren und sozialen Netzwerken haben Spieler auf die Ankündigung negativ reagiert. Viele möchten ihre "Sammlung" nicht über mehrere Stores verteilen oder sie verfügen noch nicht über ein Konto beim Epic Games Store und haben keine Erfahrungen mit dem Portal. Ubisoft dürfte sich vor allem aus finanziellen Gründen für den Epic Games Store entschieden haben: Dort behält ein Publisher pro Verkauf 88 Prozent der Erlöse, bei Steam sind es abhängig vom Umsatz nur 70 bis 80 Prozent. Vermutlich dürfte für die Shop-Exklusivität in diesem Fall außerdem zusätzliches Geld an Ubisoft fließen.

Ubisoft hat auch die Systemanforderungen für die PC-Version von The Division 2 bekanntgegeben. PC-Spieler benötigen in jedem Fall mindestens Windows 7 - vermutlich ist die 64-Bit-Version gemeint, obwohl die Entwickler dies nicht dazuschreiben. Außerdem haben Spieler offensichtlich immer die Wahl zwischen DirectX 11 und 12. Angaben zum benötigten Platz auf der Festplatte gibt es bislang nicht. Die Tatsache, dass Ubisoft bei CPU und GPU auffällig AMD hervorhebt, lässt auf eine entsprechende Zusammenarbeit schließen.

Minimale Systemanforderungen (1080p bei 30 fps)

  • AMD FX-6350 oder Intel Core i5-2500K
  • AMD Radeon R9 270 oder Nvidia Geforce GTX 670 (jeweils 2 GByte VRAM)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemanforderungen (1080p bei 60 fps)

  • AMD Ryzen 5 1500X oder Intel Core i7-4790
  • AMD RX 480 oder Nvidia Geforce GTX 970 (jeweils 4 GByte VRAM)
  • RAM 8 GByte

Hohe Systemanforderungen (1440p bei 60 fps)

  • AMD Ryzen 7 1700 oder Intel Core i7-6700K
  • AMD RX Vega 56 oder Nvidia Geforce GTX 1070
  • RAM 16 GByte

Elite-Systemanforderungen (4K bei 60 fps)

  • AMD Ryzen 7 2700X oder Intel Core i9-7900X
  • AMD Radeon 7 oder Nvidia Geforce RTX 2080 Ti
  • RAM 16 GByte

The Division 2 (Angespielt auf Golem.de) entsteht beim schwedischen Entwicklerstudio Massive Entertainment auf Basis der Snowdrop-Engine für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Die PC-Version bietet laut Hersteller sowohl eine unbegrenzte Bildrate als auch eine unbegrenzte Auflösung, eine vollständige Anpassung der Benutzeroberfläche und des HUD, Multiscreen- und Widescreen-Unterstützung, Support für variable Aktualisierungsraten (VRR) und für HDR.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,19€
  3. 3,99€
  4. 229,00€

PerilOS 11. Jan 2019

Weil du sonst nur mit Steam Spielern zusammen spielen kannst. Die Launcher sind die...

bombinho 11. Jan 2019

Dafuer weisst Du bei MS nie, welches Feature als Naechstes gestrichen oder durch...

bombinho 11. Jan 2019

Dito, man hat mir sogar die Arbeit abgenommen, es aus meiner Wunschliste zu entfernen...

Crayjin 10. Jan 2019

Der UPlay-Launcher ist schon lange verfügbar und es ist nur verständlich, dass man die...

Gucky 10. Jan 2019

Also ich habs bereits Gratis bekommen... Es gibt da eine Aktion von AMD und am Black...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /