Ubisoft: Neues Rainbow Six mit zerstörbarer Umgebung

Einen Ausblick auf Far Cry 4 und ausführliches Gameplay von Assassin's Creed Unity hat Ubisoft gezeigt - und neben dem nächsten Rainbow Six auch und eine neue Technik, die für musikalische Massenveranstaltungen taugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsentation Ubisoft auf der E3 2014
Präsentation Ubisoft auf der E3 2014 (Bild: Golem.de)

"Du bekommst einen gefälschten Ausweis, eine Pistole - und dann bist du am Arsch": Mit diesen Worten hat Dan Hay, Chefentwickler von Far Cry 4, die Pressekonferenz von Ubisoft nach einem ersten längeren Trailer seines Spiels eröffnet. In dem Video ging es vor allem um den Bösewicht des Actionspiels, der ähnlich irre ist wie sein Vorgänger in Far Cry 3, aber das auf etwas andere Art - ein bisschen unterschwelliger, aber letztlich doch ähnlich aggressiv.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Das Highlight bei Ubisoft aber war natürlich Assassin's Creed Unity, das den Spieler in die Zeit der Französischen Revolution versetzt. Die Gameplay-Szenen machen einen erstklassigen Eindruck, die Grafik ist deutlich schöner als in den letzten Spielen der Serie.

Spieler können insgesamt zu viert im Koopmodus antreten, und erstmals gibt es beim Betreten von Innenräumen und Gebäuden keine Ladezeiten mehr.

Casualgames haben bei Ubisoft auf der E3 2014 eine wesentlich kleinere Rolle gespielt als in den Vorjahren, aber eine interessante neue Technik hat das Unternehmen vorgestellt. Die ist eigentlich für Just Dance gedacht: Es geht darum, dass Musikfans eine App auf ihr Smartphone laden können, um dann gemeinsam zu tanzen und die Bewegungen von den Sensoren des Geräts erfassen zu lassen. Das funktioniert laut Ubisoft ohne jede Latenz und mit mehreren Tausend Teilnehmern - theoretisch könnte man damit auch sehr spannende Sachen auf großen Festivals machen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Neues Material gab es von The Division zu sehen. Dabei ging es vor allem darum, wie es zur großen Katastrophe in New York kam, aber auch darum, dass der Spieler nicht zwingend ein Einzelkämpfer sein muss. Er kann auch Beziehungen zu Verbündeten aufbauen.

Ein paar Details hat auch Ubisoft auch zum Rennspiel The Crew verraten, das nun einen Veröffentlichungstermin bekommen hat: Es soll am 11. November 2014 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. Als neues Detail wurde genannt, dass eine Mission mit der Fahrt von Los Angeles nach Miami im Spiel rund zwei Stunden dauert und über San Francisco, Las Vegas und New York führt.

Der Abschluss bei den E3-Pressekonferenzen gehört inzwischen die Vorstellung eines neuen großen Spiels. Vor zwei Jahren war das Watch Dogs, im vergangenen Jahr The Division. Heuer war Rainbow Six: Siege die große Überraschung. Das Programm soll 2015 für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC erscheinen.

Beim grundsätzlichen Spielprinzip orientiert sich Siege offenbar an den Vorgängern, es gibt also erneut taktisch angehauchte Elitesoldateneinsätze. Neu ist die Engine, die bei Ubisoft Montreal entstanden ist und den Namen Realbast trägt. Sie ermöglicht es, sehr weitgehend die Umgebung zu zerstören - und beispielsweise ein Loch in den Boden zu sprengen, um Terroristen von oben zu überraschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


easyone 10. Jun 2014

Mein Gott das Multiplayer Match war abgesprochen, das sollte doch wohl jedem klar sein.

bst (golem.de) 10. Jun 2014

Hallo! Danke für den Hinweis. Wir arbeiten unter Hochdruck an der Lösung des Problems und...

tomatentee 10. Jun 2014

Guck dir mal Arma3 an =) Oder auch Counter Strike:GO Beide sind ausreichend schwer, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /