Ubisoft: Nächstes Assassins's Creed angeblich in Brasilien

Mit einem neuen Assassin's Creed ist zum Start der nächsten Konsolengeneration so gut wie sicher zu rechnen. Jetzt gibt es erste Hinweise darauf, wo es spielen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Assassin's Creed 3
Szene aus Assassin's Creed 3 (Bild: Ubisoft)

Die nächste Zeitreise im Rahmen von Assassin's Creed soll nach Brasilien führen, berichtet das US-Fachmagazin Gamespot mit Bezug auf ein übersetztes Interview mit dem Chef der Ubisoft-Niederlassung des Landes. Weitere Informationen über das Spiel, über das Ubisoft sonst mit keinem Wort spricht, hat der Manager nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Expertise Lead (m/w/d) Fraud Prevention
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg, Hannover
  2. Technical Support Engineer VoIP (m/w/d)
    Swyx Solutions GmbH, Erkrath bei Düsseldorf
Detailsuche

Der erste Abstecher von Assassin's Creed nach Brasilien ist zumindest bei der (echten) Bevölkerung des Landes nicht gut angekommen. Wie US-Medien berichten, waren viele südamerikanische Spieler von einem kurzen Abstecher von Connor in Teil 3 unter anderem nach São Paulo wenig begeistert, weil Brasilien dort eher negativ dargestellt wurde.

Dass Ubisoft mit dem für Ende 2013 erwarteten Debüt der nächsten Konsolengeneration auch ein neues Assassin's Creed veröffentlicht, ist ziemlich sicher. Der Publisher ist bekannt dafür, neue Hardware vom Start weg mit einem starken Line-up zu unterstützen und dürfte dabei auch und gerade auf seine Vorzeigeserie setzen.

Die Marktforscher von Ubisoft hatten bei einer Umfrage unter Spielern bereits früher gefragt, wie das Szenario der Eroberung Amerikas durch spanische Konquistadoren ankommen würde - allerdings sind Christoph Kolumbus und Mannen zunächst in Mittelamerika gelandet und haben erst später die Segel in Richtung Südamerika gesetzt. Eine weitere Frage der Marktforscher hatte sich um das Thema Koopmodus gedreht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  2. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

  3. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /