Ubisoft: Multiplayer von Watch Dogs Legion erscheint später

Cyberpunk 2077 ausweichen und Fehler korrigieren: Ubisoft verschiebt den für Anfang Dezember geplanten Mulitplayer von Watch Dogs Legion.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Watch Dogs Legion
Artwork von Watch Dogs Legion (Bild: Ubisoft)

Am 3. Dezember 2020 sollte eigentlich der Multiplayer von Watch Dogs Legion erscheinen - sogar im Hauptmenü war der entsprechende Hinweis bislang zu finden. Nun hat Ubisoft bekannt gegeben, dass der Modus erst Anfang 2021 erscheint.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT SAP (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
  2. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
Detailsuche

"Dadurch können wir uns auf die Fehlerbehebung beim Singleplayer konzentrieren", schreibt das Team im Blog. Außerdem bekomme man so mehr Zeit, "um das Online-Erlebnis zu testen, damit die Veröffentlichung reibungslos läuft".

Ein weiterer Grund dürfte schlicht die Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 sein, das am 10. Dezember 2020 auf den Markt kommt und dann vermutlich für längere Zeit die Aufmerksamkeit der Community auf sich ziehen wird. Gerade für Watch Dogs Legion wäre das Konkurrenz, schließlich sind beide Spiele in einigermaßen ähnlich dystopischen Szenarios angesiedelt.

Der Onlinemodus soll als kostenloses Update erscheinen und kooperative Einsätze für zwei bis vier Spieler sowie PvP-Herausforderungen bieten. Ein konkretes neues Datum nennt der Hersteller nicht.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Fast zeitgleich mit der Verschiebung hat Ubisoft den Patch auf Version 2.20 für Watch Dogs Legion veröffentlicht. Er bietet Stabilitätsverbesserungen und korrigiert eine Reihe von Fehlern. Auf sehr schnellen Windows-PCs haben die Entwickler auch den Code für das Zusammenspiel zwischen CPU und DirectX 12 getunt, was für höhere Bildraten sorgen soll.

Allerdings soll es in rund einem Monat per Update weitere Optimierungen geben, um langfristig auf Rechnern mit leistungsstarker GPU eine konstante Bildrate von 60 fps bieten zu können. Ebenfalls auf der PC-Plattform gibt es außerdem die Option, den Spielstand jederzeit manuell zu sichern - auf Konsole geht das nach wie vor nicht.

Watch Dogs Legion Limited Edition - exklusiv bei Amazon

Das Ende Oktober 2020 veröffentlichte Legion (Test auf Golem.de) schickt die Spieler ins London der nahen Zukunft, um mit einer Hackergruppe gegen andere Hacker, eine Gangsterbande und vor allem gegen die Sicherheitsfirma Albion anzutreten.

Es gibt keine einzelne Hauptfigur, stattdessen kann man beliebige Passanten für sein Team rekrutieren und dann steuern - um etwa als Spion über besondere Schleichfähigkeiten oder als Bauarbeiterin über viel Kraft für Boxkämpfe zu verfügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MX Master 3S
Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
Artikel
  1. DECT für IoT und Smart Citys: Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards
    DECT für IoT und Smart Citys
    Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards

    Nach drei Jahrzehnten DECT zieht DECT-2020 NR alias NR+ als vierte Radiotechnologie in den 5G-Standard/IMT-2020 ein.
    Von Karl-Heinz Müller

  2. Messenger: Bund testet Wire in 60 Behörden, Bundeswehr will Eigenbau
    Messenger
    Bund testet Wire in 60 Behörden, Bundeswehr will Eigenbau

    Während 60 Bundesbehörden Wire als Messenger testen, will das Verteidigungsministerium lieber seinen Bwmessenger in den Behörden etablieren.

  3. Entlassungen: Gorillas streicht mehr als 300 Stellen
    Entlassungen
    Gorillas streicht mehr als 300 Stellen

    Das Fahrradkurier-Unternehmen geht auf Sparkurs und fängt bei den Mitarbeitern in der Firmenzentrale in Berlin an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /