Abo
  • Services:

Ubisoft: Keine Downloads auf Uplay nach Hack

Unbegrenzten Zugriff auf aktuelle und einen kommenden Titel - alle ohne Kopierschutz - haben sich offenbar russische Hacker bei Uplay verschafft. Ubisoft hat deswegen Downloads deaktiviert, bis das Problem behoben ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Uplay
Logo Uplay (Bild: Ubisoft)

Eine Gruppe angeblich aus Russland stammender Hacker hat sich vollen Zugriff auf die per Download auf Uplay verfügbaren PC-Spiele verschafft, wie Eurogamer.net berichtet. Den Angreifern sei es mit Hilfe einer selbst geschriebenen Software möglich gewesen, dem Onlinedienst vorzugaukeln, dass sie bereits über einen der herunterladbaren Titel verfügen, und ihn dann tatsächlich auf ihren Rechner zu bekommen. Und zwar nicht nur kostenlos, sondern auch ohne weiteren DRM-Schutz, so dass er sich ohne nennenswerte Einschränkungen weitergeben lasse.

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Ubisoft hat die Sicherheitslücke bestätigt. Zugriff auf die Daten der Nutzer von Uplay hätten die Angreifer zu keinem Zeitpunkt gehabt, erklärte das Unternehmen. Bis das Leck gestopft ist, sind Downloads von Uplay generell nicht möglich. Die anderen Dienste des Portals würden normal weiterlaufen. Wann die Probleme gelöst sein sollen, hat Ubisoft noch nicht mitgeteilt.

Unter den betroffenen Titeln soll sich auch ein Spiel namens Far Cry 3: Blood Dragon befinden, das noch nicht offiziell angekündigt wurde und erst am 1. Mai 2013 erscheinen soll. Dabei handelt es sich offenbar um eine selbstständig lauffähige Erweiterung für Far Cry 3, die in einem 80er-Jahre-Szenario angesiedelt ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. bei Caseking kaufen
  3. 85,55€ + Versand
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Spaghetticode 10. Apr 2013

Damit der Spieler die Anrufe bei 9Live bezahlen kann. Ja, dank der Anrufe bei 9Live ist...

bbk 10. Apr 2013

http://de.gamesindustry.biz/articles/2013-04-10-hacker-greifen-travian-games-und-ubisoft-an

Hotohori 10. Apr 2013

Darauf kann ich gut und gerne heutzutage verzichten. Verstaubt eh nur im Regal und nimmt...

Hotohori 10. Apr 2013

"Schuld sind immer die Anderen" gilt bei Firmen genauso.

dibas 10. Apr 2013

Absolut. Ziemlich gewagt ohne jedwede serverseitige Authentifizierung Downloads...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /