Abo
  • Services:

Ubisoft: Far Cry Primal bekommt 4K-Texturen und Permadeath

Die PC-Version von Far Cry Primal wird auf leistungsstarken Rechnern schöner: Ubisoft will 4K-Texturen veröffentlichen. Außerdem soll es demnächst auf allen Plattformen einen neuen Überlebensmodus geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Far Cry Primal
Far Cry Primal (Bild: Ubisoft)

Ubisoft will am 12. April 2016 ein großes, kostenloses Update für Far Cry Primal veröffentlichen. Es enthält 4K-Texturen für die PC-Version, so dass die steinzeitlichen Täler auf leistungsstarken Rechnern deutlich schöner aussehen dürften. Angaben zu den Systemanforderungen für den neuen hochaufgelösten Modus haben die Entwickler nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der Patch enthält außerdem für alle Plattformen einen neuen Überlebensmodus. Dieser soll auf allen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung stehen und hat als größte Herausforderung den sogenannten Permadeath. Das bedeutet eigentlich, dass der Spieler nach dem Tod seines Avatars ganz neu anfangen (oder aufgeben) muss - außer, wenn die Hauptfigur Takkar in einer Vision stirbt, aber das passt ja durchaus ins Szenario.

Wem das etwas zu schwierig klingt: Offenbar gibt es als Option an bestimmten Stellen ein Backup-Leben, falls das erste im Staub der Steinzeit endet. Wie das genau läuft, sagt Ubisoft in einem sonst ausführlichen Artikel im Firmenblog leider nicht.

Dafür verraten die Entwickler dort, dass im Überlebensmodus auch sonst alles etwas echter wird. Takkar ist schwächer und langsamer und reagiert empfindlicher auf Kälte. Es gibt viel weniger Tiere zu jagen, so dass der Spieler länger nach Wild suchen muss. Das Beschwören von Tieren ist nicht so einfach wie derzeit - und wenn der eigene Bär, Tiger oder Wolf ins Gras beißt, bleibt er tatsächlich endgültig tot.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Crono 01. Apr 2016

FC3 und 4 waren zwar besser aber ich persönlich finde primal immer noch ein gutes Spiel...

klink 31. Mär 2016

Es hängt davon wie groß die Oberfläche des Objektes ist, welches mit der Textur bedeckt...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /