Abo
  • Services:

Ubisoft: Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln

Ubisoft hat von Far Cry 5 doppelt so viele Exemplare wie von Teil 4 verkauft - ein Serienrekord, über den der klassische Handel allerdings enttäuscht sein dürfte. Neben den Absatzzahlen nennen die Entwickler amüsante Daten über Schaufelweitwürfe und gefangene Fische.

Artikel veröffentlicht am ,
Far Cry 5 spielt in den Weiten des US-Bundesstaates Montana.
Far Cry 5 spielt in den Weiten des US-Bundesstaates Montana. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)

Der Actiontitel Far Cry 5 ist am 27. März 2018 auf den Markt gekommen - und trifft offenbar den Nerv der Spieler: Nach Angaben des Entwicklers und Publishers Ubisoft hat das Programm den Absatz des Ende 2014 veröffentlichten vierten Serienteils um mehr als das Doppelte übertroffen; einen Vergleich zu dem dazwischen geschobenen und ohne Nummer veröffentlichten Primal (Februar 2016) zieht Ubisoft nicht.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Nach Angaben des Herstellers hat Far Cry 5 in der ersten Woche mit 310 Millionen US-Dollar den zweithöchsten Umsatz in der Firmengeschichte erzielt. Auf dem ersten Platz steht nicht Assassin's Creed, sondern das im modernen New York angesiedelte The Division, für das Ubisoft kürzlich eine Fortsetzung angekündigt hat - Details zum Inhalt sollen erst im Laufe des Jahres bekanntgegeben werden.

Der stationäre Handel dürfte sich über den starken Absatz von Far Cry 5 nicht freuen: Laut Ubisoft liegt der digitale Anteil bei mehr als 50 Prozent der Gesamtverkäufe. Weitere Details dazu nennt das Unternehmen nicht - interessant zu wissen wäre vor allem, wie hoch der Digitalanteil bei den Konsolenfassungen ist. Bei der auch über Steam verfügbaren PC-Version dürfte er sehr hoch sein, vermutlich über 90 Prozent.

Parallel zu den Verkaufszahlen nennt Ubisoft einige amüsante Details, die offenbar bei Spielern mit Onlineverbindung gemessen wurden. So seien in der ersten Woche nach Veröffentlichung genau 8.651 Spieler in den Weiten von Montana von Stinktieren gebissen worden, gleichzeitig seien 5,1 Millionen virtuelle Fische geangelt worden.

Die Spieler sollen die als Waffe nutzbaren Schaufeln insgesamt 38.800 Kilometer weit geworfen haben, außerdem sollen rund 35,2 Millionen Stangen Dynamit geschleudert und dadurch rund 177 Millionen Zivilisten gerettet worden sein. Der beliebteste menschliche Helfer auf Abruf sei der Mechaniker und Buschpilot Nick Rye, der beliebteste Hund auf Abruf sei Boomer.

Far Cry 5 (Test auf Golem.de) spielt in der Berg- und Waldwelt des US-Bundesstaates Montana. Dort hat eine Sekte ein Gebiet annektiert und ein totalitäres Regime aufgebaut, gegen das der Spieler kämpft. Dabei genießt er weitgehende Freiheiten beim Auswählen von Missionen und bei seiner Vorgehensweise.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 111€ (nur bis 20 Uhr)

quakerIO 07. Apr 2018 / Themenstart

Wer hätte das gedacht? Das es zu einen Rekord komm nach einen Unfall wie Prime :D

SanderK 07. Apr 2018 / Themenstart

Ich mag ja falschen klick getan haben, aber war fasziniert, am Anfang, nach dem einlegen...

DerSchwarzseher 06. Apr 2018 / Themenstart

Auf wessen ps3 x360 von aliens istn bitte konstant 30 fps gewesen?

SirFartALot 06. Apr 2018 / Themenstart

LOL +1

censorshit 06. Apr 2018 / Themenstart

Warum sollte man nochmal Ubisoft boykottieren? Hab's vergessen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /