Ubisoft: Erstes Update für The Division 2 ist bis zu 92 GByte groß

Spieler auf der Playstation 4 brauchen viel Geduld, wenn sie sich in die Kämpfe von The Division 2 stürzen wollen: Der Shooter muss vor dem Start bis zu 92 GByte laden. Etwas weniger lang müssen Besitzer einer Xbox One und eines Gaming-PCs warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Division 2
Artwork von The Division 2 (Bild: Ubisoft)

Am 15. März 2019 erscheint The Division, jetzt hat Ubisoft im Blog die Käufer der Disc-Version darauf vorbereitet, dass sie vor Spielstart einen ungewöhnlich großen Patch herunterladen müssen. Er enthält Fehlerkorrekturen und sonstige Verbesserungen. Weiter geht der Hersteller gar nicht auf Details ein - was vermutlich auch wenig bringen würde, schließlich ist das Update nach aktuellem Informationsstand zwingend nötig, um den nur online spielbaren Shooter überhaupt verwenden zu können.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d) CAFM
    NEW YORKER Holding GmbH, Braunschweig
  2. Fachinformatiker*in (m/w/d) im Referat "Informationstechnik" in der Abteilung "Digitalisierung ... (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Oberschleißheim, Salzgitter
Detailsuche

Besonders hart trifft es Spieler auf der Playstation 4: Sie müssen laut Ubisoft zwischen 88 und 92 GByte auf ihre Konsole laden - letztlich das komplette Spiel, das sie vorher in einer älteren Fassung von der Disc aus übertragen haben. Die konkrete Größe des Downloads hängt von der jeweiligen Region und den Sprachdateien ab.

Auf der Xbox One und auf Rechnern mit Windows-PC müssen Spieler zwischen 48 und 52 GByte neu herunterladen, was der Größe des Clients auf diesen Plattformen entspricht. Der Grund für die Unterschiede zwischen Playstation 4 und den anderen Versionen ist nicht bekannt.

Bei den meisten anderen Games sind die Größen ungefähr gleich beziehungsweise zumindest sticht keine Plattform so extrem hervor wie The Division 2 (Angespielt auf Golem.de). Inhaltlich soll es keine Unterschiede geben. Technisch müssten wenn dann sogar eher Xbox One und Windows-PC etwa höher aufgelöste Texturen und damit mehr Volumen haben.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Konsolenfassung von The Division 2 auf der Xbox One und der Playstation 4 soll eine Bildrate um die 30 fps bei einer dynamisch angepassten nativen Auflösung von rund 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) bieten. Auf der Xbox One X und der PS4 Pro soll das Programm die Bildrate stabiler schaffen, die nativ berechnete Auflösung wird ebenfalls dynamisch angepasst, aber von einer höheren Ausgangsbasis aus, die näher an der UHD-Auflösung liegt. In der PC-Fassung soll es keine künstliche Begrenzung der Bildrate oder Auflösung geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dEEkAy 12. Mär 2019

Darfst halt nicht vergessen, am PC hast du Spiele die auf der Konsole auf mehrere...

Megusta 12. Mär 2019

Apple führt seine Updates z.B. in der Nacht durch, Windows beim herunterfahren. Es gibt...

artavenue 12. Mär 2019

Das Spiel ist am Tag wo es rauskommt schon locker 3 Monate "fertig" und alle Entwickler...

\pub\bash0r 12. Mär 2019

Ein Spiel hat niemals gigabyte-weise Code. (Kompilierter) Code sind paar MB. Die vielen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Wirtschaft: Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz
    Wirtschaft
    Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz

    Dank westlicher Technologien kann China die Produktion von Halbleitern ausbauen. Das will eine Staatenallianz verhindern.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /