Abo
  • Services:

Ubisoft: Digitalumsätze auf Rekordhoch

Dank Spielen wie The Division und Rainbow Six Siege läuft das Geschäft bei Ubisoft momentan viel besser als erwartet. Besonders auffällig: Die Firma hat zuletzt mehr als 75 Prozent ihrer Umsätze über Digitalkanäle erzielt.

Artikel veröffentlicht am ,
The Division hat sich gut verkauft
The Division hat sich gut verkauft (Bild: Ubisoft)

Meist präsentieren Unternehmen aus der Spielebrache im Frühjahr keine allzu guten Geschäftszahlen - der Gewinn wird ja erst kurz vor Weihnachten erwirtschaftet. Ubisoft hat dank der Neuveröffentlichung von The Division, sowie durch die ebenfalls noch recht neuen Rainbow Six Siege und Hungry Shark World seine eigene Prognose übertroffen. Statt den erwarteten 125 Millionen Euro Umsatz konnte die Firma sogar 139 Millionen Euro einnehmen - ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Angaben zum Quartalsgewinn macht Ubisoft traditionell nicht. Für das Gesamtjahr erwartet die Firma weiterhin einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und rund 230 Millionen Euro operativen Gewinn. Besonders auffällig ist der Anstieg des Umsatzes der Digitalkanäle.

In den drei genannten Monaten hat Ubisoft rund 75,3 Prozent seiner Erlöse rein digital erzielt (Vorjahr: 56 Prozent). Gemeint sind Onlineabos, Verkäufe von Download-Erweiterungen und Season-Pass-Inhalten und ähnliches.

Die guten Zahlen kommen Ubisoft vermutlich ganz Recht: Die Firma ist momentan auch damit beschäftigt, eine feindliche Übernahme oder zumindest allzu viel Einfluss durch den französischen Medienkonzern Vivendi abzuwehren.

Da können gute Zahlen helfen: Je höher der Aktienkurs, desto mehr Geld muss auch Vivendi in die Hand nehmen. Momentan hält Vivendi rund 20,1 Prozent der Anteile an Ubisoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 57,99€

eXXogene 21. Jul 2016

Welch harte Worte. Wer mit seinen Kumpels online zocken will ist also ein Volltrottel...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /