Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed

Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Avatar - Frontiers of Pandora
Artwork von Avatar - Frontiers of Pandora (Bild: Ubisoft)

Auf der E3 2021 hat Ubisoft angekündigt, dass es für Assassin's Creed Valhalla "zum ersten Mal in der Geschichte der Marke ein zweites Jahr voller Inhalte" geben wird. Das klingt positiv, bedeutet aber schlicht: 2021 wird kein neuer Serienteil erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Web-Developer / Front-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
Detailsuche

Stattdessen gibt es mehr Erweiterungen. Bekanntermaßen soll im Sommer 2021 ein Add-on veröffentlicht werdeb, in dem es um die Belagerung von Paris durch die Wikinger gehen soll.

Was dann im Detail folgt, hat Ubisoft nicht gesagt. Es gab lediglich eine vage Andeutung, dass die nordische Gottheit Odin eine Rolle spielen wird.

Die wichtigste Ankündigung am Ende der Onlinepräsentation Ubisoft Forward war ein Spiel namens Avatar: Frontiers of Pandora. Die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch vage erinnern, dass es vor langer Zeit mal einen ganz ordentlichen Spielfilm namens Avatar gab.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ubisoft arbeitet an einem Actionspiel, das wohl auf den Fortsetzungen basiert. Spieler sollen in der Ich-Perspektive kämpfen - mehr ist nicht bekannt. 2009 gab es bereits ein Avatar-Spiel von Ubisoft, das war aber ein Flop (Test auf Golem.de).

Der Film Avatar 2 soll nach aktueller Planung Ende 2022 in die Kinos kommen. Vermutlich erscheint das Spiel mehr oder weniger zeitgleich. Übrigens wurde es schon während der Game Developers Conference (GDC) 2017 angekündigt - nur hat das damals niemanden so recht interessiert.

Der Titel entsteht bei Massive Entertainment (The Division) auf Basis der Snowdrop-Engine für Playstation 5, Xbox Series X/S, Windows-PC und Google Stadia.

Das gleiche, zu Ubisoft gehörende Entwicklerstudio arbeitet übrigens auch an einem Star-Wars-Spiel in einer offenen Welt. Von diesem Titel, über dessen Inhalt keine Informationen vorliegen, war im Rahmen der E3 2021 nichts zu hören.

Eine weitere Neuankündigung von Ubisosoft hat auch mit irgendwie außerirdischen Figuren zu tun: Gemeint sind die anarchistischen Psychohasen Rabbids, die in einem weiteren Spiel mit Super Mario antreten. Das heißt Mario + Rabbids - Sparks of Hope, und ist der Quasi-Nachfolger zu Kingdom Battle.

In Sparks of Hope reist Mario mit Freunden und Rabbids durch das All, um eine bösartige Kreatur namens Cursa zur Strecke zu bringen. Die Entwickler von Ubisoft Milan versprechen unter anderem ein innovatives Kampfsystem, das rundenbasierte Taktik und Echtzeit-Action verbindet.

Eine Neuerung sind die namensgebenden Sparks - kleine Sterne, die den Spielern jeweils eine Spezialfähigkeit bescheren. Dazu muss man die Dinger aber erst mal finden und befreien. Das Spiel soll 2022 nur für die Nintendo Switch erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 15. Jun 2021

Wir reden hier zum Teil von 20¤ mehr, wenn man es prozentual betrachtet zum Teil eine...

FreiGeistler 14. Jun 2021

Wie Witcher 3 mit 'HD Reworked' und 'E3 Dodge System'.

BlindSeer 14. Jun 2021

Gut das es kein neues Spiel zu Tron, oder den Goonies gibt, dann hätte da wahrscheinlich...

Shun 13. Jun 2021

Von Ubisoft kann man nur eines erwarten so ziemlich das selbe Spielprinzip in fast allen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /