Ubisoft: Assassin's Creed 3 legt um 100 Prozent zu

Die hohen Investitionen für die Vermarktung von Titeln wie Assassins's Creed 3 scheinen sich - zusammen mit der hohen Qualität - für Ubisoft auszuzahlen: Die Verkaufszahlen sollen sich nahezu verdoppelt haben. Im letzten Halbjahr ist allerdings ein Verlust angefallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed 3
Assassin's Creed 3 (Bild: Ubisoft)

Erst investieren, dann kassieren: Das scheint derzeit bei Ubisoft zu funktionieren. Der Publisher meldet gut eine Woche nach Verkaufsstart rund 3,5 Millionen verkaufte Exemplare - nach Angaben von Firmenchef Yves Guillemot eine Steigerung von rund 100 Prozent gegenüber dem Vorjahrestitel aus der Reihe. Allerdings handelte es sich dabei um Assassin's Creed 2 Revelations, das bei vielen Spielern eher den Status einer größeren Erweiterung hatte.

Stellenmarkt
  1. Automotive Test Lab Engineer - Connected Infotainment (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Ingolstadt
  2. Projektbetreuer Digitalisierung (m/w/d)
    Kessler & Co. GmbH & Co.KG, Abtsgmünd
Detailsuche

Die Verkaufszahlen von Just Dance 4 liegen innerhalb des Erwartungskorridors, für kommende Spiele wie Far Cry 3, Zombi U und Rayman Legends für die Wii U geht das Unternehmen ebenfalls von guten Umsätzen aus. Für das Gesamtjahr rechnet Ubisoft nun mit einem operativen Gewinn von 70 und 100 Millionen Euro statt der vorher angegebenen 70 bis 90 Millionen Euro, der Umsatz dürfte bei 1,2 bis 1,26 Milliarden Euro liegen - zuvor war Ubisoft von 1,16 bis 1,2 Milliarden Euro ausgegangen.

In den sechs Monaten April bis September 2012 verzeichnete Ubisoft wegen der hohen Investitionen einen Nettoverlust von 32,2 Millionen Euro - immerhin eine Verbesserung gegenüber dem Minus von 37,1 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 279 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch 249 Millionen Euro. Allein die Kosten für die Entwicklung von Spielen sind in dem Zeitraum von 86,7 Millionen Euro auf 96,8 Millionen Euro gestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fratze123 07. Nov 2012

" Mit Assassins Creed: Brotherhood erschien Ende 2010 wiederum ein Ableger des...

Hugo 07. Nov 2012

Die langen Reitwege die man vom ersten und auch noch zweiten kennt sind weg, sowas wie...

Neonen 07. Nov 2012

Wenn die sich da wieder zusammenreissen, dann könnte mann vll. auch wieder ein Spiel von...

FaLLoC 07. Nov 2012

Ups, selbst auch gerade gesehen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /