Abo
  • Services:
Anzeige
Kämpfe in For Honor gibt's nur mit einer Onlineverbindung.
Kämpfe in For Honor gibt's nur mit einer Onlineverbindung. (Bild: Ubisoft)

Ubisoft: Actionspiel For Honor benötigt immer eine Onlineverbindung

Kämpfe in For Honor gibt's nur mit einer Onlineverbindung.
Kämpfe in For Honor gibt's nur mit einer Onlineverbindung. (Bild: Ubisoft)

Auf der offiziellen Vorbesteller-Seite von For Honor ist ausdrücklich von einer "Offline-Kampagne" die Rede - aber das stimmt nicht. Das für Februar 2017 geplante Actionspiel setzt eine permanente Verbindung zu den Servern von Ubisoft voraus.

Die Ritter im Actionspiel For Honor zücken ihre Schwerter in der Kampagne nur, wenn das Spiel eine dauerhafte Verbindung zu den Servern von Publisher und Entwickler Ubisoft hat. Das hat die Firma bestätigt. Das Pikante: Früher hatte das Team um Chefentwickler Jason Vandenberghe noch davon gesprochen, dass zumindest die Kampagne auch offline spielbar sei. Genau das steht derzeit sogar noch auf der Webseite von Ubisoft, auf der Spieler die Version für Windows-PC vorbestellen können. "For Honor bietet packende Einzel- und Multiplayer-Modi und eine Offline-Kampagne" ist dort fälschlicherweise immer noch zu lesen.

Anzeige

Dass alle Version des Actionspiels nicht offline funktionieren, ist durch ein ins Neogaf-Forum geleaktes Foto der Playstation-4-Version herausgekommen. Auf der Verpackung ist klein zu lesen, dass eine Onlineverbindung nötig ist. Ein Firmensprecher hat das mittlerweile bestätigt und damit begründet, dass einige Elemente des Fortschritts zwischen Kampagne und Multiplayermodus geteilt würden - was natürlich nur online geht.

Viele Spieler in den Foren reagieren verärgert. Zwar setzten immer mehr Games auf dauerhafte Onlineverbindungen - aber beliebt und sinnvoll ist das nicht wirklich. Spieler fühlen sich gegeängelt und das eigentlich erstrebenswerte Ziel der Datensparsamkeit ist so kaum erreichbar. In der Vergangenheit gab es gerade bei Ubisoft außerdem immer wieder massive Probleme mit den Servern des Onlineportals Uplay.

For Honor erscheint nach aktuellem Stand am 14. Februar 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Das Actionspiel bietet brachiale Kämpfe mit Rittern unterschiedlicher Fraktionen. Golem.de konnte den Titel auf der E3 2016 ausführlich anspielen, der erste Eindruck war sehr gut.


eye home zur Startseite
UweR 15. Dez 2016

Es gibt auch Situationen, wo man nicht online ist (zB in der Bahn fahren)... hat nichts...

Dwalinn 14. Dez 2016

Gebrauchtspiele sollten nicht komplett gesperrt werden das ganze sollte nur von MS...

MrReset 14. Dez 2016

ist, dass die Nachteile des PCs nun auf die Konsolen übertragen werden, ohne das...

Dragon Of Blood 14. Dez 2016

Konsolen sind meiner Meinung nach auch nicht das Gelbe vom Ei. Aus irgendeinem Grund...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mittelerde Collection 25,97€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: E-Roller für Führerschein A1

    grumbazor | 10:18

  2. Mi Band 2 ?!

    monosurround | 10:18

  3. Besser fände ich Energy Harvesting in der Maus

    ichbinsmalwieder | 10:18

  4. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    durchschmidt | 10:18

  5. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Tantalus | 10:17


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel