Ubisoft: Abodienst Uplay+ für Windows-PC gestartet

Es gibt eine weitere Konkurrenz für Origin Access und den Xbox Game Pass: Mehr als 100 PC-Spiele von Ubisoft sind ab sofort im Abodienst Uplay+ für 15 Euro im Monat verfügbar, darunter Erfolgstitel wie The Division 2, Anno 1800 und Assassin's Creed Odyssey.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Uplay+
Artwork von Uplay+ (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat seinen Abodienst Uplay+ eröffnet, mit dem Spieler über 100 PC-Games auf ihren Rechner herunterladen und ohne Einschränkungen nutzen können, solange das Abo für rund 15 Euro im Monat aktiv ist.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Abteilung Schul-IT (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Fachinformatiker (m/w/d) Schwerpunkt MDM / Collaboration
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.OPf.
Detailsuche

Im September 2019 lässt sich der Dienst kostenlos nutzen - allerdings nur bei hinterlegter Debit- oder Kreditkarte. Der Zugang zu + erfolgt über den Store von Uplay, eine Kündigung ist jederzeit möglich.

Uplay+ ist das dritte derartige Angebot nach Origin Access Premier (15 Euro/Monat) von Electronic Arts und Xbox Game Pass für PC von Microsoft - Letzteres hat offiziell noch Betastatus, dafür liegt der Preis derzeit bei nur 4 Euro im Monat.

Es ist damit zu rechnen, dass noch weitere Publisher eigene Abodienste starten, weil das Geschäftsmodell als lukrativ und vergleichsweise risikoarm gilt. Allerdings stellt sich irgendwann die Frage, wie viele unterschiedliche Dienste der Kunde im Monat braucht und vor allem bezahlt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Direkt nach dem Start von Uplay+ am 3. September 2019 gab es größere Probleme, zeitweise war das Angebot nicht erreichbar, und es kam zu Fehlermeldungen bei der Registrierung. Laut Ubisoft war der unerwartet große Ansturm der Grund für die Schwierigkeiten, derzeit sind die Seiten offenbar wieder erreichbar.

Für den langfristigen Erfolg von Uplay+ dürfte mitentscheidend sein, dass Ubisoft derartige Serverschwierigkeiten rasch in den Griff bekommt, weil beim Starten und Spielen eine Verbindung zu ihnen nötig ist. Falls es zu Spitzenzeiten - etwa vor langen Wochenenden im Winter - immer wieder zu Ausfällen kommen sollte, dürfte das in der Community rasch zu nachhaltiger Verstimmung führen. Im Laufe von 2020 soll Uplay+ auch über den Spielestreamingdienst Google Stadia verfügbar sein.

In den meisten Fällen stehen bei Uplay+ die umfangreichsten Editionen als Download zur Verfügung, etwa die Ultimate Edition von Anno 2205. Auch bei den Titeln Assassin's Creed Odyssey und The Division 2 werden alle Zusatzinhalte mitgeliefert. Ubisoft verspricht, dass Neuheiten wie Watch Dogs Legion, Ghost Recon Breakpoint und Gods & Monsters am Erscheinungstag über Uplay+ verfügbar sind, teils auch per Vorabzugang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 07. Sep 2019

Ich zock richtig gerne Anno ... für ein bis drei Wochenenden. Da würd ich jetzt gerade...

Hoerli 04. Sep 2019

Jo. Nennt sich aktuell "Einführungspreis". Erste 3 Monate 3,99¤, dann 3,99¤ ... LuL...

Haze95 04. Sep 2019

Und dafür würde sich das Abo nicht lohnen. Kostet das Spiel doch im Store keine 10 Euro...

jake 04. Sep 2019

das hängt bei steam vom entwickler/publisher ab. je nach "cooldown" und publisher sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Stella Vita
Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
Artikel
  1. Project Hazel alias Zephyr: Razer startet den Verkauf der skurrilen Atemmaske
    Project Hazel alias Zephyr
    Razer startet den Verkauf der skurrilen Atemmaske

    Die Razer Zephyr startet in den Verkauf und eignet sich auch für öffentliche Verkehrsmittel - zumindest, wenn User wie Gamer aussehen wollen.

  2. Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
    Kia EV 6 im Test
    Die Sport-Limousine

    Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
    Ein Test von Dirk Kunde

  3. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /