• IT-Karriere:
  • Services:

Uberchopper: Airbus kooperiert mit Uber bei Heli-Flügen

Mit Uber sollen Kunden bald nicht nur Autofahrten, sondern auch Helikopterflüge buchen können. Dazu kooperiert Uber mit Airbus. Was die Flüge kosten werden, bleibt noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Airbus HS130
Airbus HS130 (Bild: Airbus)

Airbus kooperiere mit Uber, sagte Tom Enders, Chef des Flugzeug- und Hubschrauberherstellers Airbus, anlässlich der Konferenz Digital Life Design dem Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

In einem Pilotprojekt wollen die Unternehmen untersuchen, ob Kunden nicht nur Autofahrten, sondern auch Helikopterflüge buchten. Die Premiere soll auf dem Sundance Film Festival Ende Januar im US-Bundesstaat Utah stattfinden. Finanzielle Details des Geschäfts wurden nicht bekannt. Laut Wall Street Journal sollen die Airbus-Hubschraubertypen H125 und H130 eingesetzt werden. Was ein Flug kostet, ist nicht bekannt.

Uber hat in einigen Ländern auch Schiffs- und sogar Rikscha-Fahrten im Programm. Der erste Versuch, Hubschrauberflüge anzubieten, fand 2013 statt. Ob der Uberchopper-Service zwischen Manhattan und den Hamptons oder bei den Filmfestspielen von Cannes ein Erfolg gewesen sei, teilte das Unternehmen nicht mit.

Ende Oktober 2015 hatte sich Uber einem unbestätigten Bericht zufolge von Investoren eine Milliarde US-Dollar Wagniskapital besorgt. Laut New York Times bekam Uber in den vergangenen Jahren insgesamt acht Milliarden US-Dollar von Investoren. Eine Finanzierungsrunde vor drei Monaten bewertete Uber mit über 50 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 50,99€
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...

Peter Später 18. Jan 2016

LELELELELELELEL

notthisname 18. Jan 2016

Im Bereich von Monaco zum Beispiel ist es normal einen Helikopter per Handy zu bestellen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /