• IT-Karriere:
  • Services:

Uber: Selbstfahrende Taxis starten bald in San Francisco

Genervt vom Geschwätz der Taxifahrer? In San Francisco können Fahrgäste bald - fast - ohne auskommen: Uber will dort demnächst selbstfahrende Taxis einsetzen. Ganz für sich haben die Passagiere das Auto vorerst aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Volvo-SUV: monatelang die Straßen kartiert
Autonomes Volvo-SUV: monatelang die Straßen kartiert (Bild: Uber)

Kraftdroschke ohne Chauffeur: Fahrgäste sollen bald Taxis rufen können, die nicht von einem Fahrer gesteuert werden. Uber wolle seinen Dienst mit autonomen Taxis in San Francisco starten, berichtet das US-Online-Nachrichtenangebot Cnet.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

In der kalifornischen Metropole sollen autonom fahrende Volvo-XC890-SUVs sowie Ford Fusion eingesetzt werden. Die Autos stünden bereit, der Dienst werde sehr bald starten, sagte ein Informant mit Insiderwissen Cnet.

Die Autos haben Sensoren auf dem Dach

Erkennbar sind die Fahrzeuge an dem Aufbau auf dem Dach. Darin befinden sich Sensoren, die für das autonome Fahren benötigt werden. Dazu gehören unter anderem Kameras und ein Lidar.

Zur Vorbereitung hat Uber seine autonomen Autos durch San Francisco fahren lassen, damit sie die Stadt genau kartieren und lernen, Hindernisse zu umfahren. Bei diesen Fahrten, die mehrere Monate in Anspruch nahmen, war jeweils ein Mensch an Bord, der im Notfall hätte eingreifen können.

Ein Auto bog falsch ab

Uber testet die autonomen Taxis bereits: In Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania sind seit September einige der Fahrzeuge unterwegs. Allerdings ist ein menschlicher Fahrer immer noch dabei. Er kann in gefährlichen Situationen die Kontrolle übernehmen, etwa wenn das Auto in falscher Richtung in eine Einbahnstraße einbiegen will.

Ein Fahrgast kann aber nicht gezielt eines der autonomen Autos rufen. Ob er davon oder von einem herkömmlichen Auto abgeholt wird, ist Zufall. Bis Ende des Jahres sollen 100 dieser Autos in Pittsburgh im Einsatz sein. Die Flotte, die Uber in San Francisco einsetzen will, soll ähnlich groß sein.

Bei den Akteuren des autonomen Fahrens ist inzwischen ein weiteres Unternehmen hinzugekommen: Der Hardwarehersteller Nvidia hat in der vergangenen Woche die Genehmigung von der kalifornischen Verkehrsbehörde erhalten, um ein autonomes Auto auf der Straße einzusetzen. Nvidia hat das Hardwaremodul Drive PX 2 für autonome Autos entwickelt. Vorgestellt wurde es auf der CES Anfang dieses Jahres.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 15,99€
  3. 2,50€

Marcus1964 16. Dez 2016

Naja, da muß man "tun" aber schon sehr großzügig auslegen, damit Deine Aussage bestand...

amagol 15. Dez 2016

Zumindest bei mir waere das erst der Fall wenn autonome Taxis mehr Unfaelle bauen als...

Martin Senkel 15. Dez 2016

Na super, da sitzt also jetzt ein Fahrer drin, der nichtmal was zu tun hat. Die Chance...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /