Abo
  • Services:
Anzeige
Google entwickelt Uber-Konkurrenten
Google entwickelt Uber-Konkurrenten (Bild: Adam Berry/Getty Images/Getty Images)

Uber-Konkurrent: Kommt bald das Google-Taxi ohne Fahrer?

Google entwickelt Uber-Konkurrenten
Google entwickelt Uber-Konkurrenten (Bild: Adam Berry/Getty Images/Getty Images)

Gegen den Fahrdienst Uber gibt es nicht nur Widerstand in vielen Ländern, sondern nun auch Konkurrenz. Google will laut einem Bericht einen Mitbewerber aufbauen, der möglicherweise mit selbstfahrenden Autos arbeitet.

Anzeige

Für Uber gibt es zwar schon Konkurrenz, aber nach Angaben des Bloomberg-Berichts steht dem Fahrdienst demnächst ein Wettbewerber gegenüber, der neben großen finanziellen Ressourcen auch die Technologie besitzt, um Uber zu schlagen: Google will angeblich einen Konkurrenten für den Fahrdienst entwickeln, der in Zukunft nicht nur mit menschlichen Fahrern arbeitet. Irgendwann könnten auch selbstfahrende Autos die Rolle des Chauffeurs übernehmen. Google arbeitet seit vielen Jahren an dieser Technik und stellte zuletzt ein eigens entwickeltes Fahrzeug dafür vor.

Zunächst soll dem Bloomberg-Bericht zufolge jedoch eine App vorgestellt werden, mit der Fahrgemeinschaften online geknüpft werden können.

Interessantes Detail: Google ist selbst ein Investor von Uber und steckte im August 2013 rund 257 Millionen US-Dollar in den umstrittenen Fahrdienst. Sechs Monate später soll die Summe noch einmal aufgestockt worden sein.

Google hat mit David Drummond deshalb einen Manager im Verwaltungsrat von Uber platziert. Nach Angaben von Bloomberg soll dessen Position aufgrund der Pläne von Google, zum Konkurrenten von Uber zu werden, zumindest wackeln. Er habe das Management von Uber informiert und Screenshots der Google-Anwendung gezeigt. Die Google-App für Fahrgemeinschaften soll bereits intern gestetet werden. Vermutlich ähnelt das Geschäftsmodell dem einer Mitfahrzentrale. Damit könnte Google den Fehler vermeiden, sich mit dem Taxigewerbe direkt anzulegen, wie es Uber versucht und dafür in vielen Ländern, darunter in Deutschland, mit Kritik und Verboten bestraft wurde.

Auf der Detroit Motor Show Anfang 2015 skizzierte Chris Urmson von Google, wie sich das Unternehmen den Einsatz von autonomen Fahrzeugen vorstellen könnte. Die Autos ließen sich per Smartphone-App rufen und brächten dann die Passagiere zum gewünschten Ziel.

Ob Google die Autos selbst bauen will oder die Technik an die Automobilbranche lizenzieren soll, ist nicht bekannt.

Auch Uber will langfristig ohne einen Taxifahrer auskommen und investiert selbst in die Forschung für selbstfahrende Autos. Dazu wurden 50 Wissenschaftler eingestellt.


eye home zur Startseite
__destruct() 06. Feb 2015

http://www.quotehd.com/imagequotes/authors49/tmb/john-daley-quote-im-just-not-going-to...

M. 04. Feb 2015

Wie weisst du dann in welche Richtung die Fahrspur geht? Damit du das erkennen kannst...

Johnny Cache 03. Feb 2015

Es geht mir nicht um Rechtfertigung sondern darum daß die Leute endlich mal ihre Augen...

mnementh 03. Feb 2015

https://www.youtube.com/watch?v=C6eRqMiAxQ0

nille02 03. Feb 2015

Welche denn? Einzig bei der Ortskenntnisprüfung wird man eine Einigung finden. Nur kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Popken Fashion Services GmbH, Rastede
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Debeka-Gruppe, Koblenz
  4. billpay GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 124,90€
  2. 164,90€ statt 189,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus

  2. Datenschutz

    Real will keine Gesichter mehr scannen

  3. Social Media

    Facebook feiert zwei Milliarden MAUs

  4. Online-Handel

    Websperren sollen Verbraucherschutz stärken

  5. Verbrennungsmotor

    Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

  6. Assistenzsysteme

    Kängurus verwirren Volvos

  7. RapidE

    Aston Martin kündigt erstes Elektroauto für 2019 an

  8. Honor 9 im Hands on

    Huawei macht das P10 überflüssig

  9. Qualcomm

    Snapdragon 450 unterstützt Iris-Scan

  10. Google Daydream

    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  2. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  3. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

  1. Re: Ich dachte Facebook sei tot

    Trollversteher | 10:58

  2. Re: Danke !!!

    AngryFrog | 10:58

  3. Re: Wie wird das wohl in der Praxis laufen?

    Kein Kostverächter | 10:49

  4. Re: So what?

    1ras | 10:48

  5. Re: Ernsthaft?

    Trollversteher | 10:46


  1. 10:34

  2. 10:13

  3. 10:02

  4. 09:30

  5. 08:58

  6. 08:37

  7. 08:06

  8. 07:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel