U2xU5 in 3D: Wiener Linien veröffentlichen Augmented-Reality-App

Die Wiener Verkehrsbetriebe Wiener Linien haben eine App für die zukünftigen U-Bahn-Stationen veröffentlicht. Das Besondere sind die 3D- und AR-Ansicht der Planung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die U3 bekommt bald einen neuen Umsteigebahnhof.
Die U3 bekommt bald einen neuen Umsteigebahnhof. (Bild: Johannes Zinner/Wiener Linien)

Die Wiener Linien, ein Verkehrsbetrieb der Stadt Wien, begleiten die Bauarbeiten an der neuen U-Bahn-Linie U5 und der Verlängerung der U2 mit einer 3D- und Augmented-Reality-App. Die U2xU5 genannte App gibt es im Play Store von Google und im App Store von Apple. Sie ermöglichen es den Wienern und Besuchern, sich schon einmal den Verlauf und die Tunnelanlagen der neuen Umsteigeknoten in 3D anzuschauen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Referent für Managementsysteme (m/w/d)
    Stadtwerke Hamm GmbH, Hamm
Detailsuche

Insgesamt sechs Stationen des Bauprojekts Linienkreuz U2/U5 werden in der ersten Version der App zur Ansicht zur Verfügung stehen.

Da mit dem Projekt auch mehrere Umsteigeknoten entstehen, wird es auch viele neue Wege geben, die von besonderem Interesse für ÖPNV-Nutzer sein dürften. Die App stellt etwa die Umsteigebahnhöfe Rathaus, Neubaugasse und Pilgramgasse dar, die neue Verbindungen mit den U-Bahn-Linien U5, U3 beziehungsweise U4 ermöglichen. Die entsprechenden Verbindungstunnel zwischen den Bahnsteigen lassen sich über die App schon begutachten und neue Wege planen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. In eigener Sache: Online eine neue Sprache lernen
    In eigener Sache
    Online eine neue Sprache lernen

    Weder Java, Ruby noch C++: Beim Sprachlernangebot der Golem Akademie in Zusammenarbeit mit Gymglish geht es um Englisch, Spanisch, Französisch oder Deutsch. Nun kommt noch Italienisch dazu.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Berlin: Überlastete Datenbank verhindert Meldung von Corona-Fällen
    Berlin
    Überlastete Datenbank verhindert Meldung von Corona-Fällen

    Technische Probleme mit einer Datenbank sorgten zwischenzeitlich für eine gemeldete Inzidenz von 0 in Marzahn-Hellersdorf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 JETZT BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /