Abo
  • Services:

U2F: Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

Nach der Schlüsselbundversion des Yubikey für USB-C folgt die Nano-Version. Sie ist nur ein Gramm schwer und kann dauerhaft im Gerät verbleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Yubikey 4C Nano verbleibt im Gerät.
Der Yubikey 4C Nano verbleibt im Gerät. (Bild: Yubico)

Der Hersteller von Schlüsseln für die Zwei-Faktor-Authentifizierung Yubico hat sein Produktportfolio für USB-C um ein sehr kleines Gerät erweitert. Der Yubikey 4C Nano könnte bei regelmäßiger Nutzer im Gerät verbleiben und muss auch beim Transport nicht entfernt werden. Ob das aus Sicherheitssicht eine gute Idee ist, müssen Nutzer selbst entscheiden.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg

Das Gerät kostet in den USA rund 60 US-Dollar und wird mit einem kurzen Tipp freigeschaltet, um den Login-Vorgang bei unterstützten Diensten abzusichern. Das Gerät verfügt anders als andere Yubikeys nicht über eine Vorrichtung, um es an einem Band oder Schlüsselbund zu befestigen. Weil es sehr klein ist, könnte es leicht verloren gehen. Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins Gerät eingesteckt wird. Das Gewicht wird im Datenblatt mit nur einem Gramm angegeben.

Fido und One-Time-Password

Yubikeys der 4er-Serie unterstützen neben dem einfachen Fido-U2F-Standard für hardwarebasiertes Login plus Passwort auch die Generierung von Einmalpasswörtern nach OATH-TOTP und OATH-HOTP, Yubicos eigenen Standard Yubico OTP, OpenPGP und Code-Signing-Funktionen. Der Yubico 4C Nano hat keine Batterien oder beweglichen Teile und dürfte damit wie ähnliche Geräte recht robust sein, insbesondere wenn er tatsächlich im Gerät verbleibt.

Bei Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung muss neben dem Passwort ein weiteres Merkmal für ein erfolgreiches Login vorliegen. Meist wird die Kombination aus der Kenntnis eines Geheimnisses (Passwort oder PIN) und dem Besitz eines anderen Merkmals (Smartphone, Bankkarte, Hardwareschlüssel) verwendet. Die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung ermöglicht Angreifen selbst bei Kenntnis des Passworts nach einem Leak oder einem Phishing-Angriff kein erfolgreiches Login.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 6,37€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,82€

sniner 26. Sep 2017

Nachvollziehbar. Nach meinem Bauchgefühl scheint Yubico in den letzten Jahren mehr...

My1 26. Sep 2017

aber der dieb muss bei deinem Auto sein. der dinn von dem 2. Faktor beim Computer ist...

elcaron 26. Sep 2017

Ok, wenn ich das nächste sage, dass ich gerne wieder eine Schiebetastatur an einem...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /