U28 4K HDR: HP bringt Büromonitor mit 4K-Display und USB-C

Der Bildschirm kann auch per Displayport oder HDMI angeschlossen werden und bietet mit IPS-Panel eine gute Farbraumabdeckung inklusive HDR.

Artikel veröffentlicht am ,
Der U28 4K HDR kann auch um 90 Grad gedreht werden.
Der U28 4K HDR kann auch um 90 Grad gedreht werden. (Bild: HP)

Nachdem auch HP von Peripheriegeräten und Zubehör für das Homeoffice profitiert hat, bringt das Unternehmen einen neuen Monitor für Büroanwendungen heraus. Der HP U28 4K HDR hat eine ungewöhnliche Bilddiagonale von 28 Zoll vorzuweisen, bleibt aber dem klassischen 16:9-Format treu. Die Auflösung des Panels liegt bei 3.840 x 2.160 Pixeln. Das HDR im Namen soll die Kompatibilität zu HDR400-Inhalten suggerieren. Das wird hier allerdings durch 8 Bit plus Frame Rate Control statt eines nativen 10-Bit-Panels erreicht.

Stellenmarkt
  1. Manager Digital Optimization (m/w/d)
    Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
Detailsuche

Die Standardhelligkeit des IPS-Displays liegt bei 400 cd/m². Es dürfte daher auch in hell ausgeleuchteten Räumen gut nutzbar sein. Der Kontrast von 1.000:1 ist typisch für IPS, genau wie eine Grau-zu-Grau-Reaktionszeit von 4 ms. Das Panel soll 100 Prozent des SRGB-Farbraums und 93 Prozent DCI-P3 abdecken. Es eignet sich daher auch für die Bildbearbeitung im semiprofessionellen Bereich. Farbprofile wie DCI P3 D65, BT.709 und SRGB D65 sind ab Werk vorprogrammiert. Die Bildfrequenz liegt bei 60 Hz.

Anschluss per USB-C

Angeschlossen wird der Monitor per USB-C-Port im Displayport Alternate Mode. Der kann gleichzeitig ein daran angeschlossenes Notebook mit 65 Watt per Power Delivery laden. Dazu kommen ein USB-Hub mit drei USB-A-3.2-Gen1-Ports und eine Kopfhörerklinke. Alternativ lässt sich das Panel auch mittels Displayport 1.2 oder HDMI 2.0 anschließen. Zweiteres ist eher nicht empfehlenswert, da HDMI 2.0 10-Bit-4K bei 60 Hz nur mit aktiviertem Chroma Subsampling übertragen kann.

  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
  • HP U28 4K HDR (Bild: HP)
HP U28 4K HDR (Bild: HP)

Der Monitor hat einen verstellbaren Standfuß verbaut. Der lässt sich um 12 cm in der Höhe und um 35 Grad zu jeder Seite verstellen. Auch eine Neigung von -5 bis 12 Grad ist möglich, genau wie ein Drehen des Panels um 90 Grad für die Nutzung als Pivot-Monitor.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der U28 soll ab Dezember 2020 in den deutschen HP-Onlinestore kommen. Der Verkaufspreis liegt bei 450 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AllDayPiano 01. Dez 2020

Braucht kein Mensch mehr. Hat eh jeder einen USB-C Klinke Adapter herumliegen.

DubstepCat 01. Dez 2020

Nein, das nicht. Aber ich möchte eine Konfiguration wie vom Hersteller vorgesehen um...

chuck 01. Dez 2020

Wieder was gelernt, du hast Recht: Auf im Artikel verlinkter Webseite zu den technischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /