Abo
  • Services:
Anzeige
Das HTC U Play und U Ultra kommen vorerst ohne KI-Assistenten in den Handel.
Das HTC U Play und U Ultra kommen vorerst ohne KI-Assistenten in den Handel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

U Ultra und U Play: HTCs U-Smartphones kommen ohne KI-Assistenten in den Handel

Das HTC U Play und U Ultra kommen vorerst ohne KI-Assistenten in den Handel.
Das HTC U Play und U Ultra kommen vorerst ohne KI-Assistenten in den Handel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ab dem 20. Februar 2017 sind das HTC U Ultra und das U Play in Deutschland erhältlich - allerdings vorerst ohne eines der wichtigsten neuen Features: Auf den KI-Assistenten Sense Companion müssen Käufer bis ins zweite Quartal 2017 warten. Bei der Vorstellung war die Funktion ein zentrales Thema.

HTC hat den Verkaufsstart seiner beiden neuen Smartphones U Ultra und U Play in Deutschland bekanntgegeben. Die Geräte sollen ab dem 20. Februar 2017 in den Handel kommen. Nicht mit dabei ist eine der wichtigsten neuen Funktionen der Geräte: der Assistent, der mit künstlicher Intelligenz arbeitet.

Anzeige
  • Das neue HTC U Ultra hat neben dem 5,7-Zoll-Display ein kleines Zusatzdisplay, auf dem unter anderem Kontakte und Benachrichtigungen dargestellt werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Statt Metall verwendet HTC für seine neuen Modelle Glas für das Gehäuse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U Play ist mit seinem 5,2-Zoll-Display kleiner, hat eine schwächere Ausstattung und kein Zusatzdisplay. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide neuen Smartphones arbeiten mit einer künstlichen Intelligenz, die den Nutzer unterstützen soll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • So sollen beispielsweise die Benachrichtigungen auf dem Zusatzdisplay von der KI vorgefiltert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Zusatzdisplay funktioniert auch im Standby-Zustand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Zusatzdisplay bei eingeschaltetem Hauptbildschirm (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Durch Wischen können verschiedene Informationen durchgeblättert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U Play und das U Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue HTC U Ultra hat neben dem 5,7-Zoll-Display ein kleines Zusatzdisplay, auf dem unter anderem Kontakte und Benachrichtigungen dargestellt werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Der Sense Companion soll HTC zufolge erst im zweiten Quartal 2017 erhältlich und dann über den Play Store herunterzuladen sein. Damit fehlt den beiden Geräten eine der Kernfunktionen, auf die HTC bei der Präsentation des Gerätes viel Wert gelegt hatte.

Sense Companion soll Nutzern helfen

Der Sense Companion soll den Nutzer unterstützen und beispielsweise Benachrichtigungen, die Energieverwaltung oder auch Alarme verwalten. Nach einer Anlernphase soll das System immer eigenständiger und unauffällig im Hintergrund arbeiten. Die Benachrichtigungen beispielsweise sollen die Smartphones für den Nutzer vorsortieren, wenn dieser das möchte.

Die Geräte sollen im Laufe der Zeit lernen, welche Kontakte dem Nutzer wichtiger sind und die Benachrichtigungen entsprechender Personen mit Priorität anzeigen. Anfangs müssen Nutzer dem System noch etwas helfen und wichtige Kontakte selbst angeben. Über die App Sense Companion können Nutzer mit der KI "kommunizieren" und Einfluss auf die Entscheidungen nehmen. Ohne den Sense Companion fehlen die automatisierten Funktionen vollständig.

U Ultra mit Snapdragon 821 und hochauflösendem Display

Das U Ultra ist mit seinem Snapdragon-821-SoC, dem 5,7 Zoll großen 1440p-Display, 4 GByte RAM und kleinem Zusatzdisplay das leistungsfähigere der beiden Smartphones. Das U Play hat einen 5,3 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, einen Helio P10 als Prozessor und 3 GByte Arbeitsspeicher.

Der Preis des U Ultra liegt bei 750 Euro, der des U Play bei 450 Euro.


eye home zur Startseite
obermeier 17. Feb 2017

Da hast du schon recht. Bin etwas verwöhnt von Oneplus und Co und bekomme jedes mal einen...

Themenstart

tk (Golem.de) 16. Feb 2017

Hallo! Die Gewichtung erfolgte auch vor dem Hintergrund der Präsentation seitens HTC. Der...

Themenstart

Pecker 16. Feb 2017

Diesen Assistenten interessiert doch keine Sau! Der wird eh kaum was nützen. Das ist nur...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Monheim am Rhein
  3. Scheer GmbH, Freiburg, Saarbrücken
  4. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Das massive Lobbying lohnt sich anscheinend.

    cicero | 18:21

  2. Re: Die Diskussion kann ich hier nicht...

    JackBauer2k | 18:20

  3. Re: Sehe hier nur Nachteile..

    cruse | 18:18

  4. Re: geschicktes Marketing

    Dwalinn | 18:17

  5. Re: Fritzbox 6590 Cable ?

    Ovaron | 18:16


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel