Typ 132: Lotus Eletre soll 447 kW und 600 km Reichweite haben

Der Lotus Eletre soll ein Elektroauto werden, das mit Leichtbau, hoher Leistung und innovativen Funktionen glänzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Lotus Eletre
Lotus Eletre (Bild: Lotus)

Der Lotus Eletre oder Typ 132 soll das erste Elektroauto der Traditionsmarke werden. Das Fahrzeug ist ein SUV mit enormer Leistung, großem Platzangebot und interessanten technischen Eigenheiten.

Stellenmarkt
  1. IT Support/1st Line Support (m/w/d)
    Olenex Edible Oils GmbH, Brake, Hamburg
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
Detailsuche

Der Eletre ist 5,10 Meter lang und verfügt über fünf Türen. Das Elektroauto hat zwei Motoren mit einer Systemleistung von rund 447 kW. Zur Akkugröße gibt es keine genauen Angaben, aufgrund der WLTP-Reichweite von etwa 600 Kilometern wird in der Branche jedoch über 100 Kilowattstunden (kWh) spekuliert. Das Fahrzeug ist mit einer 800-Volt-Architektur zum Laden mit bis zu 350 kW ausgerüstet. In den ersten 20 Minuten soll sich Strom für 400 km nachladen lassen. Beim Wechselstromanschluss kann mit bis zu 22 kW gearbeitet werden. In unter 3 Sekunden soll das Fahrzeug 100 km/h erreichen, Ende ist bei 260 km/h. Einen Preis nannte Lotus noch nicht.

Der Lotus Eletre verfügt über herausfahrende und beleuchtete Türgriffe. Beim Laden sorgt eine am Heck untergebrachte Lichtanimation dafür, dass der Akkustand auch von außen abgelesen werden kann.

  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
  • Lotus Eletre (Bild: Lotus)
Lotus Eletre (Bild: Lotus)

Das Elektroauto hat einen teilweise offenen Grill, durch den die Luft durch zwei Luftkanäle nach hinten durchgeleitet wird. Das Fahrzeug ist mit vier Lidar-Sensoren ausgerüstet, die die Umgebung abtasten und für autonome Fahrfunktionen interessant sind, von denen Lotus jedoch keine angekündigt hat. Der Hersteller verweist lediglich auf die Fähigkeit zum Over-the-Air-Update.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis
Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Lotus bietet neben normalen Außenspiegeln auch Kameras an, deren Bilder auf Displays nach innen übertragen werden. Der Wagen hat ein oben und unten abgeflachtes Lenkrad und einen 15,4 Zoll großen Hauptbildschirm, der in eine Schublade integriert ist und bei Bedarf weggeschoben werden kann. Hinzu kommt ein Display im Instrumententräger und eines für den Beifahrer. Das Head-up-Display soll beispielsweise für Navigationsaufgaben genutzt werden. Hinten ist noch einmal ein 9-Zoll-Display zwischen den Sitzen untergebracht.

Der Lotus Eletre soll noch 2022 in China gebaut werden und 2023 ausgeliefert werden. Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 01. Apr 2022 / Themenstart

Es ist natürlich für die Aerodynamik hilfreich, wenn die Türgriffe eingefahren werden...

M.P. 01. Apr 2022 / Themenstart

Und wenn Du erst das Volumen berechnest ;-)

Nyckelpiga 30. Mär 2022 / Themenstart

250000?

thrust26 30. Mär 2022 / Themenstart

Das erklärt alles. Schade, eine weitere ehemals tolle Marke verschwindet im SUV...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /