• IT-Karriere:
  • Services:

Two-Smartphone: Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem

Oneplus will das Einladungssystem für Interessenten einfacher gestalten. Dennoch wird es das Two-Smartphone zur Markteinführung nur mit Einladung geben. Weniger aktive Oneplus-Kunden sollen es dennoch frühzeitig kaufen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus will das Einladungssystem für das Two-Smartphone vereinfachen.
Oneplus will das Einladungssystem für das Two-Smartphone vereinfachen. (Bild: Oneplus)

Oneplus bleibt dem Einladungssystem treu, auch wenn sich so mancher Kunde daran stört. Diese will der Hersteller etwas besänftigen, indem er das Einladungssystem vereinfacht. Bisher mussten Interessenten im Oneplus-Forum oder in den sozialen Netzwerken besonders aktiv sein, um eine Einladung zu erhalten. Oder sie mussten einen Käufer eines One-Smartphones kennen, der ihnen eine Einladung geben konnte.

Reservierungsliste für Interessenten

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Asseco Solutions AG, Karlsruhe

An diesen beiden Grundsätzen hält Oneplus fest. Darüber hinaus will der Hersteller aber auch eine Reservierungsliste pflegen. Wer sich darauf besonders früh einträgt, erhält entsprechend frühzeitig eine Einladung, um das Two dann kaufen zu können. Allerdings wird die Reservierungsliste mit einer geringeren Priorität versehen sein als die Einladungen für Kunden, die auf den bisherigen Kanälen besonders aktiv sind.

Allgemein verspricht Oneplus, zum Verkaufsstart deutlich mehr Geräte vorrätig zu haben als es noch beim ersten Modell der Fall war. Somit sollen mehr Kunden frühzeitig mit Geräten versorgt werden. Allerdings ist weiterhin unklar, auf welche Wartezeiten sich Kunden trotzdem einstellen müssen.

Fehlkalkulationen sollen verhindert werden

Der Hersteller begründet das Festhalten am Einladungssystem damit, dass so Fehlkalkulationen verhindert werden sollen. Oneplus ließe immer nur so viele Geräte produzieren, wie verkauft werden könnten, heißt es vom Hersteller. Hier stellt sich die Frage, warum Oneplus das nicht mit einem Vorbestellsystem realisiert. Auch damit könnte der Hersteller die Nachfrage nach den Geräten im Vorfeld erfahren und eine Überproduktion verhindern.

Idealerweise würden die Interessenten dann bei der Bestellung gleich erfahren, wann sie mit der Lieferung rechnen könnten. Das Einladungssystem lässt mögliche Kunden hingegen vollkommen im Unklaren, ab wann sie das Gerät erhalten werden, wenn sie sich für eine Einladung bewerben.

Bisher hat Oneplus ganz bewusst noch nicht alle Informationen zum Two veröffentlicht. Die offizielle Vorstellung des Smartphones erfolgt am 28. Juli 2015 in den frühen Morgenstunden. Ab wann das Smartphone dann verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 114,99€
  2. 21,99€
  3. 4,99€

Moe479 16. Jul 2015

das würde ja bedeuten, man glaubt bei oneplus nicht anden erfolg des eigenen produktes...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /