Abo
  • Services:

#Twitterdown: Twitter hat weiter Probleme

Twitter ist seit mehreren Stunden immer wieder nicht erreichbar. Fast noch schlimmer: Statt des bei vielen Nutzern fast schon liebgewonnenen "Failwhale" ist als Sinnbild für die Störung nur ein Roboter zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Failroboter
Failroboter (Bild: Twitter)

Das Hashtag #twitterdown dürfte bei Twitter gerade ziemlich weit oben auf der Beliebtheitsliste stehen - wenn der Dienst denn erreichbar wäre. Seit den Morgenstunden ist das aber nicht durchgängig der Fall: Mal berichten Nutzer bestimmter Regionen, dass sie keine Kurzmitteilungen lesen oder schreiben können, mal sind offenbar alle Mitglieder betroffen, mal scheint alles reibungslos zu funktionieren - und dann geht wieder für kurze Zeit gar nichts. Neben der Desktopversion sind auch die mobilen Zugänge betroffen, zumindest bei einigen Nutzern.

Twitter selbst hat nur gesagt, dass man sich der Probleme bewusst sei und an einer Lösung arbeite. Für Gesprächsstoff sorgt die Art der Fehlermeldung: Statt wie früher bei solchen Störungen einen Walfisch - den "Failwhale" - zu zeigen, blendet der Mikrobloggingdienst einen immerhin auch ganz niedlichen kaputten Roboter ein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

eyemiru 20. Jan 2016

In mind. 80 Jahren sind alle hier Beteiligten tot, indeed.

Midian 19. Jan 2016

Ach du schon wieder. Beißreflex oder was?

pythoneer 19. Jan 2016

Ja für dich vielleicht. Ich bin hier total von der Außenwelt abgeschnitten, fühlt sich...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /