Abo
  • Services:
Anzeige
Twitter
Twitter (Bild: Bethany Clarke/Getty Images)

Twitter: Neue Sortierung der Timeline kommt

Twitter
Twitter (Bild: Bethany Clarke/Getty Images)

Twitter folgt bei der Sortierung der Timeline wohl dem großen Konkurrenten Facebook: Bereits in den kommenden Tagen soll die Timeline nicht mehr grundsätzlich chronologisch sortiert werden - sondern zumindest auf Wunsch auch so, wie Algorithmen es richtig finden.

Twitter plant offenbar eine grundlegende Überarbeitung in der Art und Weise, wie Nutzer ihre Nachrichten in ihrer Timeline angezeigt bekommen. Nach jahrelangen Experimenten stehe nun die Veröffentlichung einer von Algorithmen sortierten Timeline unmittelbar bevor, heißt es bei Buzzfeed mit Bezug auf nicht genannte Quellen. Ähnlich wie auf Facebook sollen die Beiträge der Nutzer schon ab der kommenden Woche in der Reihenfolge anzeigt werden, wie die Computer des Mikrobloggingdienstes es für besonders viele Menschen interessant finden.

Anzeige

Laut Buzzfeed sei nicht klar, ob es die chronologische Timeline weiterhin geben solle. Das US-Magazin The Verge weist allerdings darauf hin, dass es die chronologische Sortierung wohl auch weiterhin geben werde - ähnlich wie auf Facebook. Dort springt diese Funktion zwar immer wieder mal auf die algorithmische Sortierung zurück, aber grundsätzlich verfügbar ist die zeitliche Anordnung der Beiträge schon.

Dringend mehr Nutzer gesucht

Laut den US-Medien gehe es Twitter darum, endlich mehr Nutzer zu finden. Das Unternehmen kann seinen Mitgliederstamm derzeit kaum noch vergrößern. Die Nutzerzahlen stagnieren bei etwas mehr als 300 Millionen, während Konkurrenten wie Whatsapp und Instagram stark wachsen. Twitter prüft Gerüchten zufolge derzeit einige grundlegende Änderungen, um populärer zu werden - sogar die Begrenzung auf 140 Zeichen soll zugunsten eines 10.000-Zeichen-Limits fallen, ist zu hören.

Einer relativ einfachen, von sehr vielen Nutzern gewünschten Änderung verweigert sich das Unternehmen aber schon länger: Noch immer ist es nicht möglich, etwa Tippfehler in einmal veröffentlichten Tweets nachträglich zu korrigieren.

Nachtrag vom 7. Februar 2016, 14:57 Uhr

Twitter-Chef Jack Dorsey sagte bei Twitter, es sei nicht für nächste Woche geplant gewesen, die Echtzeit-Timeline neu zu sortieren. Sie bleibe chronologisch, werde aber verfeinert - ins Detail ging Dorsey jedoch nicht. Die Betonung auf "nächste Woche" statt "nie" lässt sich allerdings so interpretieren, dass die Sortierung mittelfristig doch geändert wird.


eye home zur Startseite
photoliner 08. Feb 2016

Ich bleibe so lang bei Twitter, wie es Drittapps hinbekommen, die Tweets weiter...

Nudelarm 08. Feb 2016

Also ich weiß nicht genau, was der Twitter-Chef meint aber bei mir nervt schon seit...

Bujin 08. Feb 2016

Momentan wird jeder gleich behandelt und das ist auch gut so. Wenn ein Star um 3 Uhr...

Bujin 08. Feb 2016

Viele Leute wissen gar nicht mehr dass es bei Twitter Listen gibt. Wozu braucht man die...

iCakeMan 07. Feb 2016

Weibo Wird aber eher im Asiatischen Raum benutzt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  2. Universität zu Köln, Köln
  3. über Duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine...

    hle.ogr | 19:37

  2. 5 bis 7 Jahre Testphase

    Luu | 19:37

  3. Re: EU beschlossenen Regeln zur Netzneutralität

    redwolf | 19:37

  4. Re: Warum?

    thinksimple | 19:36

  5. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Eop | 19:17


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel