• IT-Karriere:
  • Services:

Twitter: Mitarbeiter dürfen dauerhaft von Zuhause aus arbeiten

Twitter stellt sich auf einen dauerhaften Umbruch der Arbeitswelt durch die Coronavirus-Pandemie ein.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Bei Twitter wird es dauerhaft Anspruch auf Homeoffice geben.
Bei Twitter wird es dauerhaft Anspruch auf Homeoffice geben. (Bild: Christophe Simon/AFP via Getty Images)

Twitter wird seinen Mitarbeitern erlauben, auch nach dem Ende der Coronakrise uneingeschränkt im Homeoffice zu arbeiten. "Wenn unsere Beschäftigten in einer Rolle und Lage sind, die es ihnen erlauben, von Zuhause aus zu arbeiten, und sie für immer damit weitermachen wollen, werden wir das möglich machen", erklärte Twitter in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Es gibt aber auch Ausnahmen, etwa wenn eine physische Präsenz in den Büroräumen von Twitter erforderlich ist. Das Angebot ist also von den Tätigkeiten der Angestellten abhängig.

Die zurückliegenden Wochen hätten gezeigt, dass es funktioniere, wenn Menschen an verschiedenen Orten zusammenarbeiteten. Twitter hatte nach jüngsten Angaben zum Ende des vergangenen Jahres 4.900 Beschäftigte. Das Unternehmen gehörte zu den ersten, die wegen des Coronavirus die Mitarbeiter zum Arbeiten ins Homeoffice schickten.

Angestellte bei Twitter erhalten Zuschlag für Homeoffice-Ausstattung

Die Twitter-Büros sollen nun mindestens bis September 2020 geschlossen bleiben. "Es wird unsere Entscheidung sein, die Büros zu öffnen - und die Mitarbeiter entscheiden, wann und ob sie zurückkehren", betonte Personalchefin Jennifer Christie. Die meisten Dienstreisen werden bis mindestens September gestrichen und interne Veranstaltungen bis Jahresende abgesagt.

Twitter-Mitarbeiter könnten bis zu 1.000 US-Dollar für ihre Homeoffice-Ausstattung ausgeben, zitiert Buzzfeed aus einer internen E-Mail an die Beschäftigten.

Apple will einzelne Mitarbeiter demnächst wieder ins Büro schicken

Twitter hat unter anderem größere Büroflächen an der Market Street im Herzen von San Francisco und geht damit weiter als andere Tech-Firmen. Facebook und Google stellen sich bisher darauf ein, dass viele ihrer Mitarbeiter noch bis Ende des Jahres von Zuhause aus arbeiteten.

Apple plane unterdessen die Rückkehr in die Büros in mehreren Wellen im Juni und Juli, berichtete Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3060 Ti Eagle 8G für 532,58€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming Revel...
  3. (u. a. MSI GEFORCE RTX 3060 TI GAMING X TRIO für 599€)
  4. (u. a. Nintendo Joy-Con 2er-Set für 54,99€, Targus 2-in-1 Stylus & Kugelschreiber Eingabestift...

sambache 14. Mai 2020

Endlich eine gute Erkärung, warum die SAP Software so ist wie sie ist ;-)

Olliar 13. Mai 2020

Das "dürfen" ist ja wohl zynisch hoch 3! "Heimarbeit" bringt vorallem Vorteile für die...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

    •  /